| 00:00 Uhr

Ökumenischer Kreuzweg bietet Gelegenheit zu beten

Niedergailbach. ott

An der Niedergailbacher Pfarrkirche Bruder Klaus beginnt am Freitag, 27. März, um 18 Uhr, der ökumenische Kreuzweg. Er steht in diesem Jahr unter dem Titel "Im Fokus: Das Kreuz". Die ökumenische Jugendvertretung, unter deren Regie er stattfindet, bietet anschließend auf dem Weg durchs Dorf Haltepunkte, um zu beten und Bilder des Kreuzwegs auf sich wirken zu lassen. Zu den Punkten gehört der Generationentreff, einige Wegekreuze, jüdische Stolpersteine und die Kapelle, wo der Weg endet. Der Kreuzweg schlägt eine Brücke ins Mittelalter, als viele Seuchen den Alltag der Menschen bestimmten und ganze Landstriche dahinrafften. Die Menschen bitten um den Beistand der Heiligen - sie sollen Gottes Hilfe erflehen: Seit seiner Geburt vor 57 Jahren versteht sich der Ökumenische Kreuzweg der Jugend, der seit 43 Jahren ökumenisch begangen wird, in erster Linie als Angebot, sich mit der Passion Jesu, mit der Erlösung und dem von Gott gewollten Heil auseinanderzusetzen. Er stellt junge Menschen mit ihren Lebensfragen unter das Kreuz und will Antworten aus dem Glauben geben. Viele Menschen beteiligen sich in Gemeinden, Pfarreien, Schulen und Verbänden über die Grenzen von Konfessionen, Ländern und Generationen hinweg.