| 21:56 Uhr

Seyweiler
Neue Führung bei Seyweiler Jagdgenossen

Dem langjährigen Seyweiler Jagdvorsteher Toni Meyer (Mitte) folgte nun Christian Groh (rechts). Karl Rabung ist seit 21 Jahren Geschäftsführer der Gemeinschaft.
Dem langjährigen Seyweiler Jagdvorsteher Toni Meyer (Mitte) folgte nun Christian Groh (rechts). Karl Rabung ist seit 21 Jahren Geschäftsführer der Gemeinschaft. FOTO: Wolfgang Degott
Seyweiler. Nach 21 Jahren legte der 80-jährige Toni Meyer den Vorsitz bei der Jagdgenossenschaft Seyweiler in jüngere Hände. Die Jagdgenossenschaftsversammlung wählte den 35-jährigen Christian Groh zu seinem Nachfolger, der eine sechsjährige Amtszeit angetreten hat. Von Wolfgang Degott

Ebenso lange wie Meyer Vorsitzender war, führt Karl Rabung die Geschäfte. In den letzten Jahren war die Flurbereinigung auf den 340 Hektar des Gersheimer Ortsteiles die zentrale Aufgabe der Gemeinschaft, der nun 140 Grundstückseigentümern angehören. Ziel war insbesondere die Verbesserung der landwirtschaftlichen Produktionsbedingungen. Umweltminister Reinhold Jost hatte bei einer Zuwendungsübergabe davon gesprochen, dass der Ausbau der Feldwirtschaftswege in und um Seyweiler nicht nur den Landwirten nütze, sondern auch Spaziergängern und Radfahrern. Insgesamt seien rund 980 000 Euro investiert worden, wobei aus Mitteln der Jagdgenossenschaft, der alle Grundbesitzer außerhalb der Ortslage automatisch angehören, 20 Prozent beigesteuert wurden. Der Löwenanteil wurde aus Landesmitteln, aber auch aus Fördermitteln aus dem Programm „Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK) bestritten und sind in das Verfahren geflossen. Als Ausgleichsmaßnahmen für den Wegebau wurden einige Alleebäume, über hundert Obstbäume und fast 300 Sträucher gepflanzt. Auch im Dorfbild und -leben hat die Jagdgenossenschaft Spuren hinterlassen. Finanziell begleitete sie die vor Jahren die 700-Jahr-Feier des Ortes, die Erstellung einer bronzenen Geschichtstafel oder auch Anschaffungen von Ruhebänken. Auch wurde die Feuerwehr unterstützt. Seit der Gründung der Jagdgenossenschaft im Jahre 1966 waren Karl Hoffstätter, Berthold Ruppert, Josef Schreiber Jagdpächter, Seit 2003 ist es Philipp Sehn.