| 21:25 Uhr

Klaus K. Welsch peilt die 130. Blutspende an

DRK-Vorsitzender Manfred Baldauf (rechts) ehrte in Gersheim Blutspender-Jubilare (von links): Erhard Strauch, Thomas Ernst, Martin Fromm, Roswitha Hoffmann und Klaus K. Welsch. Foto: Wolfgang Degott
DRK-Vorsitzender Manfred Baldauf (rechts) ehrte in Gersheim Blutspender-Jubilare (von links): Erhard Strauch, Thomas Ernst, Martin Fromm, Roswitha Hoffmann und Klaus K. Welsch. Foto: Wolfgang Degott
Gersheim. 125 Mal hat der Walsheimer Klaus K. Welsch, langjähriger Vorsitzender des DRK Walsheim und mittlerweile Ehrenkreisbereitschaftsführer des DRK im Kreisverband Homburg, sein Blut gespendet. Dafür wurde er beim Gersheimer Roten Kreuz vom Vorsitzenden Manfred Baldauf geehrt. Nachdem Welsch vor Tagen in Gersheim sich ein weiteres Mal Blut abzapfen ließ, peilt er die 130

Gersheim. 125 Mal hat der Walsheimer Klaus K. Welsch, langjähriger Vorsitzender des DRK Walsheim und mittlerweile Ehrenkreisbereitschaftsführer des DRK im Kreisverband Homburg, sein Blut gespendet. Dafür wurde er beim Gersheimer Roten Kreuz vom Vorsitzenden Manfred Baldauf geehrt. Nachdem Welsch vor Tagen in Gersheim sich ein weiteres Mal Blut abzapfen ließ, peilt er die 130. Blutspende an. Für seine besonderen Verdienste um das Blutspendewesen wurde er kürzlich mit der Ehrennadel und Ehrenurkunde durch den DRK-Präsidenten Rudolf Seiters ausgezeichnet, durfte als Dank als einziger Saarländer drei Tage lang in Berlin am Weltblutspendertag teilnehmen. Auf 100 Blutspenden können der Rubenheimer Karl Klingler und auf 75 der Habkircher Klaus Fischer, der Rubenheimer Martin Fromm und der Walsheimer Erhard Strauch zurückblicken. Auch sie wurden wie Klaus Rauch (Niedergailbach) für 60, Roswitha Hoffmann (Gersheim) und Sebastian Purbst (Walsheim) beide 40 sowie Michael Plitt (Reinheim) und Thomas Ernst (Gersheim) für 25 Blutspenden während des Tages der offenen Tür geehrt. Baldauf rief dazu auf, mehr Blut zu spenden. Nach den Glanzzeiten in den 1980er und 1990er Jahren sei die Frequenz bei den Blutspendeterminen im Gersheimer Kulturhaus merklich zurückgegangen. Habe man in den guten Jahren noch eine durchschnittliche Teilnehmerzahl von rund 100 Personen gehabt, pendelte sich die Zahl in den letzten Monaten auf um die 60 ein. Weitere Spendetermine bietet das DRK am 2. September und 11. November an. Auch ansonsten ist das Gersheimer Rote Kreuz ist ein sehr aktiver Ortsverein. So plane man einen zweitägigen Ausflug im August, während die Aktiven sowohl die SZ-Leserwanderung am Samstag, 24. Juli, in Rubenheim, als auch die internationale IVV-Wanderung am 14. und 15. August in Gersheim sanitätsmäßig begleiten. Auch werde man beim "Tag der offenen Tür" der Gemeinde Gersheim am Sonntag, 1. August, mit dabei sein. Erste-Hilfe-Lehrgänge für Führerscheinbewerber werden im DRK-Heim an der Kirche noch am 18. September und am 6. November angeboten. ott