| 20:26 Uhr

Kanichenzüchter in der Schule
Kaninchen zu Besuch bei den Reinheimer Zweitklässlern

Kaninchenzüchter Alban Staab präsentierte in den beiden zweiten Klassen der Grundschule Reinheim Tiere seiner Rasse Klein-Rexe.
Kaninchenzüchter Alban Staab präsentierte in den beiden zweiten Klassen der Grundschule Reinheim Tiere seiner Rasse Klein-Rexe. FOTO: Wolfgang Degott
Reinheim. Die Zweitklässler der Klassenlehrer Stefanie Rastetter und Sebastian Stark staunten nicht schlecht, als der Bliesdalheimer Kaninchenzüchter Alban Staab seine Kiste öffnete, worin sich drei drei Kaninchen befanden.

Während der etwas anderen Schulstunde konnten Sieben- und Achtjährigen auch aus der eigenen Erfahrung mit Haustieren berichten und erfuhren Interessantes über die „Hasenartigen“. Sie unterscheiden sich sehr von den richtigen Feldhasen, obwohl sie viele gemeinsame Merkmale haben. Augen, Ohren und Fellhaar wurden ebenso angesprochen wie die Erkenntnis, dass Kaninchenzähne ständig wachsen und damit den Zahnabrieb kompensieren.


„Alle Hauskaninchen stammen vom Wildkaninchen ab und nicht vom Feldhasen, der manchmal in unserer Feldflur zu sehen ist“, wusste Staab zu berichten. Er war bis zu seiner Pensionierung als Lehrer an der Berufsbildenden Schule in Zweibrücken und unterrichtete Elektrotechnik und Mathematik. Von ihm erfuhren die Kinder, dass durch Zuchtauswahl in der Obhut der Menschen viele Kaninchenrassen in verschieden Größen und Farben entstanden sind. Tier der Züchtung „Deutsche Riesen“ erreichen beispielsweise ein Gewicht von über acht Kilogramm während Zwergrassen ein Normalgewicht von 1,3 Kilogramm aufweisen. Seine Langohren gehörten der Neuzüchtung Klein-Rexe an, wobei ein königsmantelgeschecktes Kaninchen den Kindern besonders gefiel und die Aufmerksamkeit auf sich zog, was zahlreiche Streicheleinheiten nach sich zog.

Auch beeindruckte das samtweichen Kurzhaar und der freundlichen Charakter der Tiere. Die Neuzüchtung sei in den letzten Jahren weltweit zur beliebtesten Rasse aufgestiegen, so Staab, der betonte, dass die Kaninchen-Liebhaber ihr Hobby mit großer Leidenschaftlich nachgehen. Schon als Jugendlicher habe er besondere Freude am täglichen Umgang mit seinen Tieren gefunden und so sei es ihm auch ein besonderes Anliegen gewesen, dieses Gefühl zu vermitteln. Staab gab auch nützliche Hinweise zu den besonderen Bedürfnissen dieser Haustiere und verwies auf weitere Informationen auf seiner Internetseite www.klein-rexe.de. Er dankte der Schulleiterin Susanne Albrecht, die die etwas außergewöhnliche Unterrichtseinheit ermöglicht hatte.