| 20:36 Uhr

Baumpflanzung
Junge Obstbäume für den Kindergarten

Vor dem Pflanzen zeigten Günter Tabillion, Vorsitzender Paul-Georg Braun, Albert Buschmann, Erzieherin Birgit Becker, Kita-Leiterin Nina Müller, August Nagel und Manfred Toussaint (von links) den Kindern die Bäumchen.
Vor dem Pflanzen zeigten Günter Tabillion, Vorsitzender Paul-Georg Braun, Albert Buschmann, Erzieherin Birgit Becker, Kita-Leiterin Nina Müller, August Nagel und Manfred Toussaint (von links) den Kindern die Bäumchen. FOTO: Wolfgang Degott
Reinheim. Mit zwei Apfel- und einem Zwetschgenbaum der Sorten Topaz und Florina, beziehungsweise Katinka, begann der Obst- und Gartenbauverein Reinheim seine Pflanzaktionen in der Freifläche der neuen katholischen Kindertagesstätte in Reinheim. „Wie die Kinder in der Grundschule, die jeden Tag frisches Obst bekommen, sollen auch die Kita-Kinder in den Genuss kommen können“, begründete Vorsitzender Paul-Georg Braun die Aktion, die fortgesetzt werden soll.

Mit zwei Apfel- und einem Zwetschgenbaum der Sorten Topaz und Florina, beziehungsweise Katinka, begann der Obst- und Gartenbauverein Reinheim seine Pflanzaktionen in der Freifläche der neuen katholischen Kindertagesstätte in Reinheim. „Wie die Kinder in der Grundschule, die jeden Tag frisches Obst bekommen, sollen auch die Kita-Kinder in den Genuss kommen können“, begründete Vorsitzender Paul-Georg Braun die Aktion, die fortgesetzt werden soll.


Es war die letzte Aktivität des Jahres im rund 90-köpfigen Traditionsverein. Die größte Herausforderung des Jahres sei die Mitwirkung an der mehrtägigen 750-Jahrfeier des Dorfes und vor allem bei der kulinarischen Wanderung, wo ein Stand betrieben wurde, gewesen. Auch habe man dem örtlichen Kleintierzuchtverein zweimal mit Pfannekuchenständen geholfen, wusste Braun zu berichten. Informativ sei der Vortrag über das Hochbeet mit Maren Brennig von der Landwirtschaftskammer des Saarlandes gewesen.

Zur Pflege der Geselligkeit habe man eine Wanderung ins Bannholz mit gemeinsamen Grillen unternommen. Daneben seien die Obstbaum-Schnittkurse im Frühjahr und Sommer zum jährlichen Pflichtprogramm zu zählen. Das soll auch in diesem Jahr weiter geführt werden. Erstmals seit Jahren wolle man auch wieder eine Tagesfahrt ins Programm aufnehmen.