| 20:05 Uhr

Herbitzheim
Jugendliche auf dem Kreuzweg

Im vergangenen Jahr fand der ökumenische Kreuzweg im Gersheimer Ortsteil Walsheim statt. Elias Lahm (vorne) und Dominik Mieger trugen dabei gemeinsam das symbolische Kreuz.
Im vergangenen Jahr fand der ökumenische Kreuzweg im Gersheimer Ortsteil Walsheim statt. Elias Lahm (vorne) und Dominik Mieger trugen dabei gemeinsam das symbolische Kreuz. FOTO: Wolfgang Degott
Herbitzheim. Am Freitag, 23. März, beginnt um 17 Uhr Ökumenischer Jugendkreuzweg der Jugend in den protestantischen Kirchengemeinden im Bliesgau und der Pfarrei Heilig Kreuz Gersheim. Treffpunkt ist in der St. Barbarakirche in Herbitzheim. Er ist #beimir lautet diesmal der Titel des Kreuzwegs, dessen Bilder und Texte aktuelle Situationen des Lebens mit den Stationen des Leidenswegs Jesu verbinden. Von Wolfgang Degott

Am Freitag, 23. März, beginnt um 17 Uhr Ökumenischer Jugendkreuzweg der Jugend in den protestantischen Kirchengemeinden im Bliesgau und der Pfarrei Heilig Kreuz Gersheim. Treffpunkt ist in der St. Barbarakirche in Herbitzheim. Er ist #beimir lautet diesmal der Titel des Kreuzwegs, dessen Bilder und Texte aktuelle Situationen des Lebens mit den Stationen des Leidenswegs Jesu verbinden.


Er ist #beimir steht für die Gewissheit, die Gott schenken will, vor allem wenn es nicht rund läuft, wenn sonst niemand da ist. Auch ist das Motto die Zusage Gottes, die darüber hinaus ermutigen will, selbst beim anderen zu sein und so dem Beispiel Jesu zu folgen.

Der Weg, auf den sich für Protestantischen Kirchengemeinden auch Pfarrer Wolfgang Kafitz und für die Pfarrei Heilig Kreuz Gersheim Pastoralreferent Klaus Scheunig machen, führt über verschiedene Stationen auf dem Heideweg nach Rubenheim und endet dort in der Kirche St. Mauritius.

1958 begann der Jugendkreuzweg als „Gebetsbrücke“ zwischen jungen katholischen Christen in der Bundesrepublik und der ehemaligen DDR; seit 1972 wird er ökumenisch gebetet.

Heute überbrücken die gemeinsamen Worte Konfessionen, Gesinnungen, Generationen. Mit jährlich knapp 60 000 Teilnehmenden gehört er heute zu den größten ökumenischen Jugendaktionen.



Auch in den Niederlanden, Österreich und den deutschsprachigen Teilen von Luxemburg, Belgien und der Schweiz beten ihn junge Christen. Träger des Ökumenischen Kreuzwegs der Jugend sind die Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz (afj), der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e. V.

Im Internet: www.jugendkreuzweg-online.de