| 20:21 Uhr

Peppenkum
Jede Menge Platz für tolle Kinderspiele

Peppenkum. In der Kita in Peppenkum wurde der neue Anbau eingeweiht. Neun Monate haben die Arbeiten an dem Bau gedauert, der auch Platz für ein Kinder-Restaurant bietet. Von Wolfgang Degott

Großer Bahnhof herrschte bei der Einweihung des Anbaus an die Kindertagesstätte Peppenkum, die gemeinsam von der Gemeinde Gersheim und der Stadt Blieskastel betrieben wird. Nach neunmonatiger Bauzeit konnte der Anbau an das Gebäude, das vor 61 Jahren fertig gestellt wurde, damals als Schulhaus genutzt und später in einen Kindergarten umgewandelt wurde, seiner Bestimmung übergeben werden. Rund 100 Kinder empfingen die Gäste mit einem deutsch-französischen Lied „Si tu as de la joie au coeur“ und „Wir sind die Kinder einer Welt“. Zuvor war man noch bei einem von Pastoralreferenten Klaus König und von den Kindern gestalteten Wortgottesdienst in der Medelsheimer St. Martinkirche zusammen gekommen. Nach der Fertigstellung können sich die Kleinen in den großzügigen Gruppenräumen, in einer Ritterburg auf zwei Ebenen, einem Turnraum und in einem Puppenhaus voll entfalten. Auch die Ruheräume sind bestens auf kindliche Bedürfnisse ausgerichtet worden. Kernstück und Quantensprung in der Qualität der Einrichtung ist der neue Speiseraum, wo jetzt in zwei Schichten das Mittagessen eingenommen werden kann, zumal auch die dazu gehörende Küche erweitert und verbessert wurde. In der Regie des Gersheimer Architekturbüros Morschett wurde das Projekt umgesetzt. Dazu wurde das Gebäude umgestaltet, erhielt neue Funktionsbereiche.


Zusätzlich entstanden ein Gruppen-, ein Wickel- und ein Ruheraum. Im Krippenbereich wurden zudem noch direkt integrierte Toiletten hergestellt. Die Räume wurden am pädagogischen Konzept der Kindertagesstätte ausgerichtet, da die individuelle Persönlichkeitsentwicklung der Kinder im Mittelpunkt steht, in anregender Atmosphäre die kindliche Neugier und der Wissensdurst gefördert werden könne. „Der Speiseraum ist das allerbeste, da wir vorher in den Gruppenräumen gegessen haben. Jetzt können wir in Ruhe essen, das Frühstück und Mittagessen einnehmen, und dann wieder zurück in die Gruppenräume gehen. Auch die Krippenkinder haben viel mehr Platz zum Spielen und ausruhen“, meinte Kita-Leiterin Sigrid Konrad. Um diese Annehmlichkeiten zu bekommen habe man gerne auch eine mehrmonatige Auslagerung des Essensbereichs ins nahe gelegene Feuerwehr-Gemeinschaftshaus in Kauf genommen.

Jetzt ist Platz für 20 Krippen-, 60 Tages- und 15 Regelplätze. Die Kinder werden von 13 Erzieherinnen, fünf Kinderpflegerinnen betreut, zu denen sich noch jeweils eine Französisch- und eine Hauswirtschaftskraft gesellt. Auch ist die Kita Trägerin der Freiwilligen Nachmittagsbetreuung in der Grundschule Medelsheim-Altheim. Nach der Feier versorgten die Mitglieder des Fördervereins alle Gäste mit Essen und Getränken, hatten einen Adventsbasar zusammengestellt. Sie erwirtschafteten damit einen Erlös, der auch wieder der Kita zugutekommen wird.