| 20:21 Uhr

Pensionäre
Eine feste Größe in Walsheim

Bürgermeister Alexander Rubeck, Vorsitzende Karoline Kossack, Pfarrer Wolfgang Kafitz, Inge Kain, Marlene Martin, Elke Kaspar und Werner Schwarz (von links) vor der Dokumentation zum 40-jährigen Bestehen des Pensionärvereins Walsheim.
Bürgermeister Alexander Rubeck, Vorsitzende Karoline Kossack, Pfarrer Wolfgang Kafitz, Inge Kain, Marlene Martin, Elke Kaspar und Werner Schwarz (von links) vor der Dokumentation zum 40-jährigen Bestehen des Pensionärvereins Walsheim. FOTO: Wolfgang Degott
Walsheim. Sehr rege ist der Pensionärverein, der sein 40-jähriges Bestehen feierte.

Seit vier Jahrzehnten, gegründet 1977 von 25 Menschen, gehört der Pensionärverein zu den festen Größen in der Walsheimer Vereinsfamilie. Bei der Jubiläumsfeier im Dorfgemeinschaftshaus „Zur alten Schule“ präsentierte der stellvertretende Vorsitzende Werner Schwarz, erst seit einem Jahr dabei, eine interessante Dokumentation zur Historie. Monatelang hatte er ihm zur Verfügung gestellte und selbst aufgenommene Bilder zusammengetragen, von Datenträgern ausgelesen, gedruckt und in den letzten Tagen auf Stellwände montiert. So konnten die Teilnehmer der Jubelveranstaltung, darunter auch Bürgermeister Alexander Rubeck und der protestantische Pfarrer Wolfgang Kafitz, das Vereinsgeschehen visuell an sich vorbeiziehen lassen. Auch eine von Schwarz hergestellte, umfassende Chronik, festgehalten in Buchform, wurde bestaunt. In seinem launigen, teilweise gereimten Vortrag erinnerte er auch an das Motto des Vereins, das da lautet: „Miteinander – füreinander“. Er rief die vielen Aktivitäten wie Ausflugsfahrten und Wanderungen in Erinnerung, sprach auch von den Gründungsvätern mit dem ersten Vorsitzenden Ernst Wannemacher. Vorsitzende Karoline Kossack, von Schwarz als „Gesicht und Seele des Vereins“ bezeichnet, die die rund 100 Mitglieder zählende Vereinigung seit 2005 führt, skizzierte das übliche Vereinsjahr, wie es seit einigen Jahren abläuft. So gehören neben den Monatsversammlungen unter anderem auch Faschingsfeiern, Frühlings- und Weinfest, der Kaffeenachmittag am Totensonntag oder die Teilnahme am Bürgerschießen zu den Aktivitäten. Engen Kontakt pflege man zu den Nachbarn des Pensionärvereins Reinheim, mit dem alljährlich in der Grenzlandhalle zünftig Fasching gefeiert werde. Viel Freude brachte der Besuch der Kindergartenkinder der Kindertagesstätte Regenbogen, die dem Verein ein Geburtstagsständchen sangen. Mit einem Abendessen wurde der Festtag beschlossen.