| 13:39 Uhr

Reinheim
Ein Willkommensgruß fürs neue Haus

Während des Gottesdienstes zum Beginn des Eröffnungsfestes zur neuen Kindertagesstätte entzündete die kleine Ida Gütermann mit Pastoralreferent Klaus Scheunig eine Kerze.
Während des Gottesdienstes zum Beginn des Eröffnungsfestes zur neuen Kindertagesstätte entzündete die kleine Ida Gütermann mit Pastoralreferent Klaus Scheunig eine Kerze. FOTO: Wolfgang Degott
Reinheim. Der Neubau der Kita St. Markus Reinheim hat sich längst mit Leben gefüllt. Jetzt wurden die Räume auch offiziell eingeweiht. Von Wolfgang Degott

Seit fünf Monaten „bewohnen“ 54 Kinder, hauptsächlich aus Reinheim, aber auch aus Gersheim, Habkirchen, Herbitzheim, Niedergailbach und französischen Orten stammend, den Neubau der katholischen Kindertagesstätte St. Markus Reinheim. Jetzt wurde ein zünftiges Eröffnungsfest gefeiert. Viele kamen. Kita-Leiterin Nina Müller sprach von einem langen Weg, der sein Ende gefunden habe. Seit vielen Jahren hätten die Kirche als Träger, die Gemeinde, die Ortsgemeinde, und damit alle Verantwortlichen mitgearbeitet, dass dieser lang gehegte Traum, der Umzug von der alten Wirkungsstätte in die Straße „Am Staaten“ im Oktober vollzogen werden konnte. Nachdem die Bauarbeiten im Mai 2016 begonnen hätten, habe auch nicht die unvorhergesehene Verzögerung kurz vor dem Ende mit der damit verbundenen Neuaufnahme weitere Krippenkinder hatten die Vorfreude nicht schmälern können.


In der vom Pastoralreferenten Klaus Scheunig geleiteten Wort-Gottes-Feier sangen die Kinder „Willkommen hier in meinem Haus“, an der Gitarre begleitet von Claudia Frangart und Carmen Huth. Aber auch die Freundschafts-Schatzkiste, die geöffnet wurde, die Verteilung von Freundschaftsbändchen und die Schmetterlingsgeschichte zum Thema „Freundschaft“ sowie die entzündeten Kerzen bei den Fürbitten zeugten vom guten Geist, der in der vom Gersheimer Architekturbüro Morschett so freundlich und funktional gestaltete eingeschossige Einrichtung herrscht.

Die stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins der Kita, Sarah Ehrhardt, sprach ebenfalls von einem langen und kräfteraubenden Wege vom alten zum neuen Kindergarten: „Jetzt haben die Kinder, denen die Zukunft gehört, endlich die optimalen Rahmenbedingungen erhalten.“

Für den Reinheimer Ortsvorsteher Jürgen Wack bedeutete der Umzug ins neue Gebäude das Ende eines sieben Jahre langen Weges an dessen Ende ein „toller, neuer, bunter Kindergarten mit einem schönen Umfeld“ stehe. Auch wies er darauf hin, dass aus dem Erlös der letztjährigen 750-Jahrfeier eine Platane gespendet worden sei, die jetzt schon Blätter tragen werde. Im weiteren Verlauf des Tages wurde eine reichhaltige Tombola mit rund 700 von vielen Spendern zusammengestellte Tombola ausgelobt und der Auftritt von Zauberer Robin Gaube, mit dem anschließende Luftballontiere gebastelt wurden, mit viel Spannung verfolgt. Auf der Spielstraße in den Gruppenräumen wurden unter anderem Fische geangelt, Blumen gebastelt oder kleine Sonnenblumenkerne in Töpfchen gesucht. Auch das beliebte Kinderschminken durfte nicht fehlen.

Die Einrichtung katholische Kindertagesstätte St. Markus Reinheim wird getragen von der Pfarrei Heilig Kreuz Gersheim; Anschrift: Am Staaten 27a, 66453 Gersheim-Reinheim, Telefon (06843) 1366; E-Mail: kita.reinheim@bistum-speyer.de; Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 7 bis 17 Uhr; Leitung: Nina Müller; Personal: Elf Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen, eine französisch-Kraft, drei Praktikanten, eine Hauswirtschaftskraft; Ausstattung: drei Gruppen, eine Regelgruppe mit 25 Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren, eine altersgemischte Gruppe mit Kindern von null bis sechs Jahren und eine Krippengruppe mit Kindern im Alter von null bis drei Jahren; Elternbeiträge sind für: Regelkinder 104 Euro, Ganztagskinder 184 Euro, Krippenkinder 334 Euro.