| 20:11 Uhr

Ein filmisches Allround-Talent

Die Crew des Films um Filmemacher Thomas Scherer (rechts) erläuterte das Projekt "Zwischenspiel". Ab Sommer sollen die Arbeiten für Scherers nächsten Film beginnen. Fotos: SZ/Grummel
Die Crew des Films um Filmemacher Thomas Scherer (rechts) erläuterte das Projekt "Zwischenspiel". Ab Sommer sollen die Arbeiten für Scherers nächsten Film beginnen. Fotos: SZ/Grummel
Homburg. Der junge Filmemacher Thomas Scherer feierte jetzt in der Aula des Christian-von-Mannlich-Gymnasiums in Homburg die Premiere seines neuesten Filmes "Zwischenspiel". Mehr als 150 interessierte Besucher fanden an diesem Abend zusammen, um sich von der Qualität des in nur sechs Monaten entstandenen Filmes zu überzeugen und sich mit Regisseur und Schauspielern zu unterhalten Von SZ-Mitarbeiter Max Grummel

Homburg. Der junge Filmemacher Thomas Scherer feierte jetzt in der Aula des Christian-von-Mannlich-Gymnasiums in Homburg die Premiere seines neuesten Filmes "Zwischenspiel". Mehr als 150 interessierte Besucher fanden an diesem Abend zusammen, um sich von der Qualität des in nur sechs Monaten entstandenen Filmes zu überzeugen und sich mit Regisseur und Schauspielern zu unterhalten. "Das ist bereits mein sechster Film und gleichzeitig mein bisher größtes Projekt", sagte der 20-jährige Abiturient des Jahrganges 2008 im Gespräch mit der Saarbrücker Zeitung. Scherer war Regisseur, Kameramann, Drehbuchautor, Projektleiter und einer der sechs Hauptdarsteller von "Zwischenspiel". Darüber hinaus war er auch für den Schnitt, die Musikauswahl und Nachbearbeitung zuständig. Er dirigierte insgesamt über 40 Amateur-Schauspieler im Alter zwischen 15 und 22 Jahren. "Im Zentrum der Geschichte über die Zeit nach dem Abitur, stehen sechs Freunde, die ihr Leben genießen und am Ende durch einen tragischen Unfall mit der bitteren Realität konfrontiert werden", sagte der Regisseur über die Handlung seines Filmes. In den Hauptrollen spielen Carsten Becker (20, als Basti), Nico Becker (18, als Ron), Ronny Paulini (20, als Martin), Sebastian Pfaff (22, als Moritz) und Yannick Houdard (20, als Max). Regisseur Thomas Scherer spielt Tim. Das Publikum war beeindruckt, und Schulleiter Walter Ammon sagte über die Leistung des Filmemachers und seiner Schauspieler: "Bei seinem ersten Film war ich bereits überrascht von der Qualität, weil ich während den Projektwochen auch die Produktion des Filmes verfolgen konnte. Damals war Thomas Scherer schon für das Projekt verantwortlich und hat uns alle verblüfft. Sein neuer Film steht diesem in nichts nach, hat ihn vielleicht sogar übertroffen." Laut Scherer ist in den nächsten zwei Wochen eine weitere Filmvorführung in der Grundschule Höchen geplant. Ab Sommer sollen die Arbeiten für den nächsten Film beginnen. Dabei soll es sich laut Angaben des Filmemachers um ein Drama im Stil des Thrillers "8 Blickwinkel" handeln. "Ich habe mich für einen Ausbildungsplatz als Mediengestalter Bild und Ton beworben und hoffe später beruflich im Bereich Filmgestaltung arbeiten zu können", verriet Scherer seine Zukunftswünsche. In der Vergangenheit erreichte er mit dem Film "Sighteffects" bereits den zweiten Platz bei einem Wettbewerb der BDFA, dem Bund deutscher Filmautoren.Erwerben kann man den 65-minütigen Film "Zwischenspiel" direkt über Thomas Scherer, Telefon (0177) 634 11 03, E-Mail: scherer.e.m@t-online.de. "Sein neuer Film steht dem ersten in nichts nach, hat ihn vielleicht sogar übertroffen." Schulleiter Walter Ammon


Mehr als 150 Besucher ließen sich die Film-Premiere in der Mannlich-Aula nicht entgehen.
Mehr als 150 Besucher ließen sich die Film-Premiere in der Mannlich-Aula nicht entgehen.