Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:09 Uhr

Drei Kandidaten für Bexbach-Mitte

Bexbach. Am 7. Juni wird in Bexbach-Mitte, wie überall, auch der Ortsrat neu gewählt (wir berichteten). Das ist deshalb durchaus spannend, weil der langjährige Ortsvorsteher Alfons Roth nicht mehr kandidiert. Wer sein Nachfolger oder seine Nachfolgerin wird, werden die Bürger entscheiden

Bexbach. Am 7. Juni wird in Bexbach-Mitte, wie überall, auch der Ortsrat neu gewählt (wir berichteten). Das ist deshalb durchaus spannend, weil der langjährige Ortsvorsteher Alfons Roth nicht mehr kandidiert. Wer sein Nachfolger oder seine Nachfolgerin wird, werden die Bürger entscheiden. Zur Wahl stehen drei Kandidaten: Der Rentner Franz-Josef Müller (CDU), die Rentnerin Helga Eisel (SPD) und der Rentner und Betriebswirt Norbert Braß für die FDP. Weiterhin stehen auf der Liste noch die beiden Kandidaten Wolfgang Böhm (Maschinenschlosser) für die Partei Die Linke und der Hochschullehrer Klaus Nieder für die Freie Wählergemeinschaft (FWG). Diese beiden kandidieren für einen Sitz im Ortsrat, nicht für das Amt des Ortsvorstehers. Die Linken waren bisher noch in keinem kommunalen Gremium vertreten und wollen auch in den Stadtrat einziehen. red