| 20:07 Uhr

Diesmal geht's um den Grauen und Grünen Star

Homburg. Am Mittwoch, 26. August, findet von 16 bis 18 Uhr ein Arzt-Patienten-Seminar zu den Erkrankungen Grauer Star und Grüner Star im Hörsaal der Augenklinik (Gebäude 22) statt. Der Direktor der Augenklinik, Professor Dr. Berthold Seitz, die leitende Oberärztin Dr. Karin Brückner und Oberarzt Privat-Dozent Dr

Homburg. Am Mittwoch, 26. August, findet von 16 bis 18 Uhr ein Arzt-Patienten-Seminar zu den Erkrankungen Grauer Star und Grüner Star im Hörsaal der Augenklinik (Gebäude 22) statt. Der Direktor der Augenklinik, Professor Dr. Berthold Seitz, die leitende Oberärztin Dr. Karin Brückner und Oberarzt Privat-Dozent Dr. Christian Jonescu-Cuypers informieren über die Erkrankungen, Diagnostik, vorbeugende Maßnahmen und moderne Operationsverfahren. Anhand eines Videos erklären sie beispielsweise, wie Kunstlinsen zur Wiederherstellung der Sehschärfe eingesetzt werden können. Im Anschluss an den Vortrag können Fragen gestellt werden, und es besteht die Möglichkeit, das moderne Ambulante Operationszentrum der Augenklinik zu besichtigen, teilte das Klinikum mit. Jährlich werden rund 600 000 Menschen in Deutschland am Grauen Star operiert. Das Universitätsklinikum Homburg führt jedes Jahr etwa 2800 Operationen zur Heilung dieser Erkrankung durch, davon sind 88 Prozent ambulant. Der Graue Star (Katarakt) ist eine Trübung der Augenlinse, die schleichend beginnt. Anfangs kaum vom Betroffenen bemerkt, kann sie im fortgeschrittenen Stadium die Sehkraft stark verringern. Betroffen sind nahezu alle über 65-Jährigen. Der Grüne Star (Glaukom) entsteht durch eine Abflussstörung des Kammerwassers, wodurch sich der Augeninnendruck erhöht. Der Sehnerv kann dauerhaft geschädigt werden. Der Grüne Star gehört zu den häufigsten Erblindungsursachen in den Industrienationen. redKontakt: UKS-Klinik für Augenheilkunde, Gebäude 22, Tel. (06841) 162 23 02