| 20:03 Uhr

Der SV muss wohl nachsitzen

Reiskirchen. Für den Fußball-Bezirksligisten SV Reiskirchen steht seit Sonntag ziemlich sicher fest, dass der Weg in die neue Landesliga nur über die Relegation zu erreichen ist. Die Truppe von Peter Klose kam beim Zwölften SV Hellas Bildstock nicht über ein 2:2 hinaus. Dabei führten die Friedrichsthaler durch Daniel Neis (4.) und Stefan Hecktor (46

Reiskirchen. Für den Fußball-Bezirksligisten SV Reiskirchen steht seit Sonntag ziemlich sicher fest, dass der Weg in die neue Landesliga nur über die Relegation zu erreichen ist. Die Truppe von Peter Klose kam beim Zwölften SV Hellas Bildstock nicht über ein 2:2 hinaus. Dabei führten die Friedrichsthaler durch Daniel Neis (4.) und Stefan Hecktor (46.) schon 2:0, ehe Michael Weimann mit einem Doppelschlag (56. und 58.) doch noch für einen Punkt sorgte. Der einzige Konkurrent um Platz sechs, der SV Bliesmengen-Bolchen, gewann zu Hause gegen den ASV Kleinottweiler 2:1 und hat nun fünf Punkte Vorsprung. Die Bexbacher führten durch Thorsten Müller (49.) bis zur 72. Minute. Reiskirchen kann den fünften Rang nur noch dann erreichen, wenn es seine beiden restlichen Saison-Spiele (zu Hause gegen Spitzenreiter Viktoria St. Ingbert und zum Abschluss beim FV Oberbexbach) gewinnt und Bliesmengen-Bolchen bei den Gastspielen in Biesingen und Rentrisch höchstens einen Punkt holt. Bei Punktgleichstand gibt es ein Entscheidungsspiel. hfr