Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:14 Uhr

Der schöne Kater Henry sonnte sich gerne in der Garageneinfahrt

Henry war unser Haustier, ein rot-weiß getigerter Kater. Er wurde im März 1994 geboren und lebte sechs Jahre, also bis 2000 in unserer früheren Wohnung in Oberbexbach. Dann zog er mit uns nach Bexbach in den Holunderweg. Er war sehr menschenfreundlich, schmuste gerne und hatte es am liebsten, wenn man ihn kraulte. Außerdem spielte er mit Vorliebe im Garten mit dem Nachbarkater Charly

Henry war unser Haustier, ein rot-weiß getigerter Kater. Er wurde im März 1994 geboren und lebte sechs Jahre, also bis 2000 in unserer früheren Wohnung in Oberbexbach. Dann zog er mit uns nach Bexbach in den Holunderweg. Er war sehr menschenfreundlich, schmuste gerne und hatte es am liebsten, wenn man ihn kraulte. Außerdem spielte er mit Vorliebe im Garten mit dem Nachbarkater Charly. Wenn die Sonne schien, legte er sich in die Garageneinfahrt und sonnte sich. Sein Lieblingsplatz war im Nachbarsgarten unter einem Busch. Lieblingsbeschäftigungen von Henry waren Mäuse zu fangen, zu fressen, zu faulenzen und gestreichelt zu werden. Henry wurde 15 Jahre alt, was für einen Kater schon ein sehr hohes Alter ist. Er war in den letzten Tagen nicht mehr so fit, hatte kaum noch Zähne und schlechte Augen. Das könnte auch der Grund dafür gewesen sein, dass er überfahren wurde. Danach begruben wir ihn in unserem Garten. Moritz Schäfer