| 17:08 Uhr

Freibad
Das Wetter passte, das Wasser auch

Ingo Neu von den Stadtwerken Bexbach drehte gleich mal ein paar Runden im Becken zur Saisoneröffnung im Bexbacher Freibad Hochwiesmühle.
Ingo Neu von den Stadtwerken Bexbach drehte gleich mal ein paar Runden im Becken zur Saisoneröffnung im Bexbacher Freibad Hochwiesmühle. FOTO: Bill Titze
Bexbach. Sonne satt und milde Temperaturen – Saisoneröffnung nach Maß im Freibad Hochwiesmühle in Bexbach. Von Bill Titze

Das Wetter für eine Freibaderöffnung hätte Ende April wohl kaum besser sein können: bei strahlendem Sonnenschein und 23 Grad im Schatten öffnete am Sonntag das Freibad Hochwiesmühle in Bexbach seine Pforten für die Besucher und startete damit als eines der ersten Freibäder im Saarland in die neue Saison. Für den ersten Tag war das Bexbacher Freibad dann auch gleich außergewöhnlich gut besucht. Gäste aus nahezu allen Altersgruppen genossen die Sonne, ließen die Seele baumeln und wagten einen Sprung ins Becken. Bis alles für die Eröffnung bereit war, war es jedoch ein langer Arbeitsprozess, wie Schwimmmeister Björn Molter erklärt. „Anfang März haben wir mit den Vorbereitungen begonnen. Zunächst musste natürlich das Becken gereinigt werden, was etwa zehn Arbeitstage in Anspruch genommen hat“, führt Molter den ersten Arbeitsschritt aus. „Danach konnten wir das Wasser über eine Leitung einfließen lassen, was auch noch einige Tage gedauert hat.“ Nachdem das Becken gefüllt war, wurde schließlich noch eine Filterspülung durchgeführt und die Technik, wie beispielsweise die Chloranlage, in Betrieb genommen. „Das Becken konnte aber erst freigegeben werden, als ein Mitarbeiter vom Landesamt für Verbraucherschutz Wasserproben von Becken- und Filterwasser genommen hatte und diese keine Auffälligkeiten ergeben hatten“, betont Molter. Neben dem großen Becken hat das Freibad Hochwiesmühle aber auch einige andere Attraktionen zu bieten. Neben einem Beachsoccerfeld, auf dem im Sommer bereits zum dritten Mal die saarländischen Meisterschaften in dieser Sportart ausgetragen werden, sorgt eine Kinderlandschaft für viel Spaß bei den kleinen Besuchern. Im sogenannten Spray-Park sind Wasserdüsen in den Boden eingelassen, mit denen verschiedene Wasserattraktionen ausprobiert werden können.


„In den letzten Jahren haben wir im Freibad einige Neuheiten, wie den Beachsoccerplatz, die Kinderlandschaft oder das Blockheizkraftwerk dazu bekommen“, erläutert Dr. Jörg Böhmer, Geschäftsführer der Stadtwerke Bexbach, die das Freibad Hochwiesmühle betreiben. „Daneben haben wir aber auch viel in Renovierungen investiert. Dazu zählen die Sanierungen der Filteranlage und der Sanitärbereiche, sowie kleinere Arbeiten, wie zum Beispiel Ausbesserungen an Fenstern und Türen.“

Die Besucher scheinen es dem Betreiber zu danken, denn nicht nur zur Eröffnung am Wochenende war das Freibad gut besucht, sondern auch im letzten Jahr, in dem insgesamt 35 000 Gäste an der Hochwiesmühle entspannten. „Mit diesen Zahlen sind wir sehr zufrieden“, wie Böhmer unterstreicht. „Wir konnten damit sogar die Besucherzahlen aus dem Jahr 2016 noch steigern und stehen im Vergleich zu anderen Freibädern der Region gut da.“



Insgesamt seien die Besucherzahlen jedoch extrem wetterabhängig. „Die Zahlen schwanken im Laufe der Saison von Tag zu Tag. Zu absoluten Spitzenzeiten können wir aber durchaus 2500 an einem Tag begrüßen. Dies sind aber absolute Ausnahmewerte“, wie Böhmer klarstellt.

Das Freibad Hochwiesmühle ist jedoch nicht nur ein Anziehungspunkt für Wasserratten, sondern einmal im Jahr auch für Filmfans, beim „Cinema Beach“. In diesem Jahr findet das Open-Air-Kino am 30. Mai ab 20 Uhr statt.

Für den normalen Badebetrieb ist das Freibad derzeit von 10 bis 19 Uhr geöffnet.