| 20:15 Uhr

CDU-Fraktion will ERS in Limbach als Ganztagsschule

Kirkel. Die nächste Gemeinderatssitzung in Kirkel findet am 2. September statt. Die CDU-Fraktion hat dafür bereits einen Antrag vorbereitet, der eine Stärkung des Schulstandortes Kirkel zum Inhalt haben soll

Kirkel. Die nächste Gemeinderatssitzung in Kirkel findet am 2. September statt. Die CDU-Fraktion hat dafür bereits einen Antrag vorbereitet, der eine Stärkung des Schulstandortes Kirkel zum Inhalt haben soll. Wie Andreas Kondziela vom CDU-Gemeindeverband Kirkel betonte, wolle man, dass "sich der Kirkeler Bürgermeister bei der Kreisverwaltung dafür einsetzen mögen, dass die Erweiterte Realschule Limbach als Ganztagesschule eingerichtet werde." Die Gemeinde Kirkel solle als Schulträger weiterhin prüfen, ob innerhalb der Gemeinde die Voraussetzungen für die Errichtung einer Ganztagsgrundschule vorhanden seien. Es sei wichtig, die Eltern über die pädagogischen Konzepte und die Organisation der Ganztagsschulen genauso umfassend zu informieren wie über die guten Betreuungsstrukturen im Primarbereich durch die Kitas und freiwilligen Ganztagsschulen."Da allem Anschein nach bis heute keine breite Diskussion zu diesem Thema mit den politischen Gremien, dem Bürgermeister wie mit der Lehrerschaft der Grundschulen und der ERS geführt worden ist, sollten die Kollegien schnellstmöglich in den Entscheidungsprozess mit eingebunden werden", sagte Kondziela gegenüber der SZ. Die zentrale und verkehrsgünstige Lage von Kirkel sei eine große Chance, "da Ganztagsschulen nicht flächendeckend eingeführt werden, hat unsere Gemeinde wegen ihrer sehr guten Verkehrsanbindung optimale Standorteigenschaften". Da zu erwarten sei, dass auch Kinder, die nicht in der Gemeinde wohnen, die Ganztagesschule besuchen werden, könne sich die Gesamtzahl der Grundschüler in Kirkel-Neuhäusel und Limbach langfristig erhöhen, hofft Andreas Kondziela. red