| 20:57 Uhr

Ehrenamt
Caritas-Zentrum stellt neue Ehrenamtsbroschüre vor

Homburg. (red) Das Caritas-Zentrum Saarpfalz hat jetzt eine Broschüre erstellt, mit der Ehrenamtliche für ein Engagement in der karitativen Einrichtung gewonnen werden sollen. Darin wird beschrieben, für welche Tätigkeitsfelder Ehrenamtliche gesucht werden, was sie erwartet und was das Caritas-Zentrum engagierten Bürgerinnen und Bürgern bietet. Das Besondere: eine Ehrenamtskoordinatorin und eine persönliche Ansprechpartnerin. Sie sollen einen guten Einstieg in das gewünschte Arbeitsfeld und Begleitung sicherstellen.

(red) Das Caritas-Zentrum Saarpfalz hat jetzt eine Broschüre erstellt, mit der Ehrenamtliche für ein Engagement in der karitativen Einrichtung gewonnen werden sollen. Darin wird beschrieben, für welche Tätigkeitsfelder Ehrenamtliche gesucht werden, was sie erwartet und was das Caritas-Zentrum engagierten Bürgerinnen und Bürgern bietet. Das Besondere: eine Ehrenamtskoordinatorin und eine persönliche Ansprechpartnerin. Sie sollen einen guten Einstieg in das gewünschte Arbeitsfeld und Begleitung sicherstellen.


„Gemeinnützige Organisationen und Verbände sind in besonderer Weise auf die Mitarbeit von Freiwilligen und Ehrenamtlichen angewiesen. Dies gilt auch für uns im Caritas Zentrum Saarpfalz“, sagt Einrichtungsleiter Andreas Heinz. „Die meisten der in der Broschüre vorgestellten Engagement-Felder müssten wir ohne den Einsatz von Ehrenamtlichen stark einschränken oder sogar schließen.“ Von der Kinder- und Jugendarbeit bis zur Hospizhilfe: Interessierte können aus einem breiten Aufgabenspektrum der Caritas wählen.

Bei der Kinder- und Jugendhilfe beispielsweise werden Ehrenamtliche für Aktivitäten des Kinderzentrums Homburg, des Kinderhauses St. Ingbert, der therapeutischen Schülerförderung und der Hausaufgabenhilfe für ausländische Kinder gesucht. Darüber hinaus benötigen der ökumenische ambulante Hospizdienst und die Migrationsberatung des Caritas-Zentrums ebenso wie die Wohnungslosen-Tagesstätte „Treff em Gässje“ immer wieder  Unterstützung. Dies gilt auch für den Behindertenfreizeittreff im Bliestal sowie für das Seniorenmobil. Dabei handelt es sich um eine Einkaufshilfe für ältere Menschen, die nicht mehr mobil sind und denen das Einkaufen schwer fällt. Sie werden von ehrenamtlichen Mitarbeitern jeden Mittwoch ab 9 Uhr zu Hause mit einem Bus abgeholt. Die Ehrenamtlichen fahren die Senioren nach Wunsch zu den Lebensmittelgeschäften in St. Ingbert, warten vor dem Geschäft oder begleiten die Älteren beim Einkauf und fahren sie schließlich nach Hause zurück.



Alle, die sich beim Caritas-Zentrum  ehrenamtlich engagieren wollen, werden von der Ehrenamtskoordinatorin Christine Blass und anschließend von den jeweiligen Ansprechpartnern individuell in ihr Arbeitsfeld eingeführt. Das Caritas-Zentrum Saarpfalz übernimmt alle Auslagen. Hierzu gehören auch die Kosten für die Anfahrt.

Wer Interesse hat, kann die Broschüre an einem der Standorte des Caritas-Zentrums, in Homburg, Schanzstraße 4 oder in St. Ingbert, Kaiserstraße 63, abholen.