| 21:02 Uhr

Blieskastel
Vortrag beschäftigt sich mit Theobald Hock

Blieskastel. Die Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz (KEB) und das Kloster Blieskastel laden für Mittwoch, 12. September, um 19 Uhr zu Vortrag und Lesung „Theobald Hock – Dichter und politischer Agent in unruhiger Zeit“ in die Pilgerrast am Wallfahrtskloster, Klosterweg 35 nach Blieskastel ein. red

Referent ist Literaturwissenschaftler Dr. Reiner Marx. Der 1573 in Limbach geborene Theobald Hock ist der bedeutendste Dichter unserer Region. Mit seinem einzigen literarischen Werk, der Lyriksammlung „Schönes Blumenfeldt“ von 1601, hat er in einer Zeit und Umgebung, in der Neulatein noch die vorherrschende Sprache der Gelehrten und Schriftsteller war, den ersten deutschsprachigen Gedichtband eines einzelnen Autors veröffentlicht. Dieser markiert auf einzigartige Weise den spannenden Übergang von Humanismus/Renaissance zum Frühbarock.


In seinem späteren Leben verstrickt sich Hock in die Wirren der zeitgenössischen religiösen Auseinandersetzungen in der Frühphase des Dreißigjährigen Krieges; als politischer Diplomat und militanter Vertreter der protestantischen Seite gerät er immer wieder in prekäre und gefährliche Situationen. Referent Reiner Marx stellt die literarische Leistung Hocks heraus und zeichnet seine mehr als abenteuerliche Vita nach. Wie die Katholische Erwachsenenbildung abschließend mitteilt, wird er außerdem einige der für uns Heutige sprachlich nicht einfachen Gedichte lesen und auch erläutern.