| 20:14 Uhr

Von und mit den Puppen Tim und Tula viel gelernt

Lautzkirchen. Das Kindergarten-plus-Programm in Lautzkirchen wurde jetzt in einer kleinen Feierstunde abgeschlossen. Die gemeinsam mit den Kindern erstellte Dokumentation wurde den Eltern präsentiert und die fertigen Teilnahmeperlenketten von Tim und Tula überreicht

Lautzkirchen. Das Kindergarten-plus-Programm in Lautzkirchen wurde jetzt in einer kleinen Feierstunde abgeschlossen. Die gemeinsam mit den Kindern erstellte Dokumentation wurde den Eltern präsentiert und die fertigen Teilnahmeperlenketten von Tim und Tula überreicht. Seit September 2008 hatten zwölf Mädchen und Jungen im Alter von vier bis fünf Jahren an diesem Programm einmal wöchentlich mit großer Freude teilgenommen. Wie die Kita weiter mitteilt, ist Kindergarten-plus ein Programm zur Stärkung der kindlichen Persönlichkeit. Dabei werde das Ziel verfolgt, die soziale, emotionale und geistige Bildung der Kinder zu stärken und zu fördern. Unter Berücksichtigung der individuellen Fähigkeiten der Kinder würden die für den Lernerfolg im Kindergarten und im späteren Leben unverzichtbaren Basisfähigkeiten gefördert: Selbst- und Fremdwahrnehmung, Einfühlungsvermögen, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit, Wahrnehmung von Selbstwirksamkeit und Eigenkompetenz, Motivations-, Leistungs- und Beziehungsfähigkeit. Der dem Programm Kindergarten-plus zugrunde liegende Bildungsbegriff orientiere sich an aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen aus Neurobiologie und Sozialwissenschaften, dass jedem geistigen Lernschritt ein emotionaler Entwicklungsschritt voraus geht. Kinder lernen durch aktives Erfahren und Erleben. Bildung heißt daher, Kinder gleichermaßen emotional, sozial und geistig zu fördern. Studien mit Grundschulkindern zeigten, dass die Leistungen von Kindern und der Erfolg oder Misserfolg im schulischen Bildungssystem in hohem Maße davon abhängen, inwieweit zuvor emotionale und soziale Fähigkeiten ausgebildet werden konnten. An den Vormittagen, im Abstand von einer Woche, ging es um die Themen Körper, Sinne, Gefühle, Beziehungen, Grenzen und Regeln, Lösung von Konflikten, so die Kita. Die Kinder wurden von zwei Spielfiguren durch das Programm begleitet: Ein Mädchen und ein Junge mit Namen Tula und Tim. Durch Gespräche mit Hilfe der Handpuppen und anhand von Bildern konnten die Kinder ihre Erlebnisse und Empfindungen verarbeiten. Am Ende erhielten die Kinder eine Bestätigung ihrer Teilnahme. Bei jedem Modul konnten sie sich eine Perle aussuchen und bekamen die Perlenkette, teilt die Kita Lautzkirchen weiter mit. red