Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 19:30 Uhr

Verfolgungsfahrt bei Aßweiler sorgte für große Gefahr

Blieskastel. Am Dienstag vergangener Woche ist es zwischen 16 und 16.45 Uhr auf den Landstraßen zwischen dem Ortseingang von Bierbach und Blieskastel sowie zwischen Aßweiler und Ormesheim zu einer Verfolgungsfahrt zwischen einem Motorrad- und Autofahrer gekommen. Während der Motorradfahrer mit seinem Motorrad mit hockgeklapptem Kennzeichen den Autofahrer Ortseingang Bierbach überholt habe, seien entgegenkommende Fahrzeuge massiv gefährdet worden, so die Darstellung von Augenzeugen, die sofort die Polizei von der Verfolgungsfahrt im Bliesgau informierten. red

Zeugen gesucht

Der Autofahrer nahm aufgrund der rasanten Fahrweise des Motorradfahrers und des hochgeklappten Kennzeichens am Motorrad die Verfolgung auf und versuchte, den Fahrer immer wieder durch Abdrängen zum Anhalten zu zwingen. Bei den Fahrmanövern zwischen dem Motorrad und dem Auto sei es zu konkreten Gefährdungen für sie selbst und für andere Verkehrsteilnehmer gekommen. Die Polizei sucht jetzt weitere Zeugen und bittet insbesondere diejenigen, die bei den Fahrmanövern gefährdet worden sind, sich zu melden.

Die Polizei sucht dringend nach Zeugen , die Hinweise zu dem Vorfall geben können. Die Beamten sind unter der Telefonnummer (0 68 42) 92 70 zu erreichen. Hinweise von Zeugen nimmt auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.