| 20:58 Uhr

Blieskastel
CDU: Abwasserwerk der Stadt Blieskastel solide aufgestellt

Blieskastel. Im Gegensatz zur SPD-Fraktion im Blieskasteler Stadtrat, die beim Abwasserwerk noch „Klärungsbedarf“ sieht und sich dementsprechend in der jüngsten Stadtratssitzung bei der Beratung des Jahresabschlusses 2017 des Eigenbetriebes Abwasser der Stadt Blieskastel der Stimme enthielt, weil aus ihrer Sicht wichtige Fragen an die Werkleitung nicht beantwortet werden konnten (wir berichteten), hat die CDU eine positive Bilanz gezogen und den Jahresabschluss gebilligt. Von Joachim Schickert

Wie der Fraktionschef der Christdemokraten, Holger Schmitt, erläuterte, habe das Abwasserwerk der Stadt im vergangenen Jahr einen Überschuss in Höhe von rund 200 000 Euro erwirtschaftet. Für die Zukunft werde mehr investiert und das Personal im technischen Bereich verstärkt. „Der Eigenbetrieb schloss im Jahr 2017 deutlich besser ab als geplant. Ausschlaggebend für das positive Ergebnis waren sowohl höhere Einnahmen als auch niedrigere Ausgaben. Der Wirtschaftsprüfer hat einen uneingeschränkten Bestätigungsvermerk erteilt“, so Schmitt.


In den kommenden Jahren sehe die CDU verstärkte Investitionen in das Kanalnetz der Stadt. Mit Hilfe der vorhandenen Gewinnrücklagen werde dies auch zu stemmen sein. Aber auch das Personal im technischen Bereich solle verstärkt werden, um die ständig steigenden Anforderungen zu bewältigen. Schmitt: „Die Sicherheit, der Erhalt und die Weiterentwicklung unserer Infrastruktur sind Fokusthemen der CDU. Aus diesem Grund zeigen wir Flagge und unterstützen die Einstellung eines zusätzlichen Ingenieurs im Bereich Abwasser“, heißt es seitens der CDU abschließend.