| 20:37 Uhr

DRK-Gymnastikgruppe
Turnen gegen Alterserscheinungen

Langjährige Mitglieder der Pinninger-DRK-Gymnastik-Gruppe mit Gratulanten: (stehend von links) DRK-Kreisvorsitzender Professor Haas, Ulrike Zäh, Übungsleiterin, stellvertretende DRK-Kreisvorsitzend sowie Leiterin des Sozialdienstes, Wolfgang Rech, stellvertretender Vorsitzender DRK-Kreisverband Homburg, Bertha Motsch, Norbert Maurer, Marliese Meyer, Rosel Rabung und Hans-Christian Müller, Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Homburg (sitzend von links) Helga Dreckmann, Annerose Fischer, Marga Findak und Luzia Haßler.
Langjährige Mitglieder der Pinninger-DRK-Gymnastik-Gruppe mit Gratulanten: (stehend von links) DRK-Kreisvorsitzender Professor Haas, Ulrike Zäh, Übungsleiterin, stellvertretende DRK-Kreisvorsitzend sowie Leiterin des Sozialdienstes, Wolfgang Rech, stellvertretender Vorsitzender DRK-Kreisverband Homburg, Bertha Motsch, Norbert Maurer, Marliese Meyer, Rosel Rabung und Hans-Christian Müller, Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Homburg (sitzend von links) Helga Dreckmann, Annerose Fischer, Marga Findak und Luzia Haßler. FOTO: Wolfgang Degott
Pinningen. Die Gymnastikgruppe des DRK hilft seit 20 Jahren Senioren dabei fit zu bleiben.

Seit 20 Jahren halten sich Senioren in der DRK-Gymnastikgruppe Pinningen fit, was vor allem die 93-jährige Bertha Motsch vorlebt. Sie ist die älteste Turnerin, die auch bei der Jubiläumsveranstaltung im Pinninger Feuerwehr-Heim mittanzte, als es galt die Gäste zu unterhalten. Übungsleiterin Ulrike Zäh, die auch half vor zwei Jahrzehnten die Pinninger und Altheimer Gruppe zum Leben zu erwecken, hatte auch ihre dritte Gruppe, die Brenschelbacher Turnerinnen gewinnen können, mit einer Geburtstagspolka für Spaß und Unterhaltung bei der kleinen Feierstunde zu sorgen.


Musikalisch wurde alles vom Rubenheimer Chor Chorios mit seinem Dirigenten Thomas Zäh begleitet. „Aufstehen, aufeinander zugehen“ oder der eigens für den Nachmittag einstudierte „Körperzellen-Rock“ hatten auch in der Tonleiter mit Bewegung zu tun. Übungsleiterin Ulrike Zäh, die auch stellvertretende Vorsitzende des DRK-Kreisverbandes Homburg und dessen Sozialdienstleiterin ist, trifft sich mit den beiden Geburtstagsgruppen jede Woche. Bis zu 14 Teilnehmerinnen kommen dienstags von 18 bis 19 Uhr ins Pinninger Feuerwehrheim, neun mittwochs von 17.30 bis 18.30 Uhr ins Altheimer Sportheim.

Gemeinsam mit dem DRK-Kreisvorsitzenden Professor Anton Haas ehrte sie im Rahmen der Feierstunde insbesondere die Gründungsmitglieder Bertha Motsch, Rosel Rabung, Annerose Fischer und Luzia Haßler, die auch schon über 60 Jahre dem DRK angehört. 19 Jahre sind Marliese Meyer und Helga Dreckmann, 15 Jahre Erika Schiber und Marga Findak sowie 10 Jahre Norbert Maurer mit Eifer dabei.