| 14:01 Uhr

Blieskastel
Tag des Schwimmens war ein Erfolg

Der „Tag des Schwimmens“ war nach Ansicht der Bürgerinitiative Schwimmbad Blieskastel ein großer Erfolg. Viele Besucherinnen und Besucher wollen wieder kommen.
Der „Tag des Schwimmens“ war nach Ansicht der Bürgerinitiative Schwimmbad Blieskastel ein großer Erfolg. Viele Besucherinnen und Besucher wollen wieder kommen. FOTO: Erich Schwarz
Blieskastel. Diese Initiative sende eine wichtige Botschaft für die Schwimmbadkultur in Blieskastel, wie die Bürgerinitiative für das Kombibad betont. Auch die Blieskasteler SPD sieht hier Chancen, verlorenes Vertrauen wieder herzustellen. Von Joachim Schickert

Der „Tag des Schwimmens“ im Blieskasteler Kombibad hat die Erwartungen der Bürgerinitiative Schwimmbad Blieskastel.mehr als übertroffen (wir berichteten). „Es war endlich mal wieder ein sehr guter Tag für unser Kombibad. Es hat uns natürlich sehr geholfen, dass wir den ganzen Tag wunderschönes Wetter hatten. Da kann man nur sagen, dass der liebe Gott auch ein Blieskasteler ist, sonst hätte er uns kein so schönes Wetter geschickt“, so Werner und Ruth Weber von der Bürgerinitiative. Mehr als 2000 Besucher seien ins Schwimmbad gekommen und hätten den ganzen Tag die Aktionen genutzt, die im Hallenbad wie im Freibad angeboten wurden. Ein Dankeschön gehe an die Bademeister, die den ganzen Tag mit Wassergymnastik und Aquajogging dafür gesorgt hätten, dass die Gäste auch etwas für ihre Gesundheit tun konnten. Bernhard Schmitt, Landesbeauftragter und Organisator des „Tags des Schwimmens“, habe es sich nicht nehmen lassen, das Kombibad zu besuchen und nachzufragen, wie es gelaufen sei. „Wir sind uns sicher, dass wir viele Badegäste wieder gewonnen haben durch diesen Tag. Von den Badegästen haben wir nur positive Rückmeldungen bekommen. Viele haben uns gesagt, dass sie wieder kommen, weil es ein schöner Tag war“, so die Bürgerinitiative.


Unterdessen hat der Aufsichtsrat des Freizeitzentrums Blieskastel nun auch die Rücknahme der im Juni letzten Jahres auf Vorschlag der damaligen Geschäftsführung und der Aufsichtsratsvorsitzenden erhöhten Eintrittspreise für das Freibad beschlossen. Gemäß der inzwischen vom Freizeitzentrum veröffentlichten Preistabelle, die vom 1. Juni bis 31. August gilt, steige der Preis für die Einzeltageskarte für Erwachsene zwar auf fünf Euro, beim Kauf einer Zehnerkarte für 40 Euro könne man diese Preissteigerung aber vermeiden und fahre sogar noch etwas günstiger als bisher, wie der SPD-Fraktionschef im Stadtrat Blieskastel, Guido Freidinger, weiter mitteilt. „Richtig günstig ist zudem die neu eingeführte Sommersaisonkarte für 60 Euro für Erwachsene und 35 Euro für Jugendliche. Und auch die Familienkarte für zwei Erwachsene und einem Kind für die gesamte Saison für 120 Euro ist ein interessantes Angebot für alle, die ihre Ferien überwiegend Zuhause verbringen“, teilt die SPD weiter mit. Im Hinblick auf die besonderen Vorzüge eines witterungsunabhängigen Kombibades halte die SPD diese Eintrittspreise auch für konkurrenzfähig zu den umliegenden Freibadpreisen. Einen erfreulich neuen Stil der Geschäftsführung sehen die Sozialdemokraten auch darin, dass diesmal die Entscheidung über die neuen Tarife nach vorherigen Gesprächen mit regelmäßigen Badnutzern erfolgt sei. „Wir freuen uns auch, dass die neue Geschäftsführung nun eine Marketingkampagne startet, um verlorengegangenes Vertrauen bei den bisherigen Stammgästen zurück und möglichst viele neue Gäste hinzu zu gewinnen.“ Dafür sei der „Tag des Schwimmens“ am 3. Juni eine gute Basis gewesen, so Guido Freidinger. „Die SPD-Fraktion wird den neuen Kurs der Freizeitzentrum GmbH nach besten Kräften unterstützen und dort, wo sie gebraucht, wird, sich auch an werbewirksamen und für das Bad nachhaltigen Aktionen gerne beteiligen“, heißt es. Die langfristige Zukunft des Bades werde sich aber dann entscheiden, wenn es gelinge, die Handlungsempfehlungen des Ende letzten Jahres in Auftrag gegebenen Sanierungsgutachtens in die Tat umzusetzen. „Hierbei erwarten wir auch eine Unterstützung des Landes für die Investitionen, mit denen das Blieskasteler Bad zukunftssicher gemacht werden soll. Wegen seiner weitreichenden Konsequenzen auch für den städtischen Haushalt sollten die Ergebnisse des Gutachtens natürlich auch im Stadtrat vorgestellt und diskutiert werden“ so der SPD-Fraktionsvorsitzende abschließend.