| 20:26 Uhr

Tribute Night
Stilsicher die musikalischen Vorbilder imitiert

„Iron Maidnem“ auf der Bühne der Bliesgau-Festhalle.
„Iron Maidnem“ auf der Bühne der Bliesgau-Festhalle. FOTO: Ralph Louis
Blieskastel. Die Musik großer Namen der Rockgeschichte war in der Bliesgau-Festhalle in Blieskastel zu hören. Zwei Bands spielten bei der Tribute Night. red

Die beiden Tribute-Bands Iron Maidnem und Hammersmith rockten vergangenen Samstag in der Bliesgau Festhalle. Bereits vor dem offiziellen Einlass um 20 Uhr versammelten sich vor der Blieskasteler Festhalle viele Rockfans aus der Region. Innerhalb kürzester Zeit war die Halle mit 250 feierfreudigen Gästen gefüllt. Um 21 Uhr legte dann die erste Band des Abends los. „Hammersmith“, die Motörhead-Tribute-Band aus Mannheim: Chris Ambrosch (Lemmy), Daniel Sich (Eddie) und Joe Werry (Philthy) haben sich zusammengetan, um den stilbildend revolutionären Rock ‚n‘ Roll von Motörhead zu zelebrieren. Sie munitionierten ihr Set überwiegend mit Klassikern aus den Jahren 1977 bis 1982 und spielten daher bis auf wenige Ausnahmen ausschließlich Hits aus der Urbesetzung. „Hammersmith sind ein perfektes Beispiel dafür, dass Tribute-Bands eine großartige Bereicherung sind. Auch nach dem Tod von Lemmy Kilmister kann ich so die Songs meiner Lieblingsband trotzdem noch live genießen“, schwärmte Annette Kremp, die extra aus Steinbach bei Ottweiler anreiste.


Nach einer kurzen Umbauphase enterten dann die Headliner von „Iron Maidnem“ aus Ungarn, Europas beste Iron-Maiden-Tribute Band, die Bühne. Sie nahmen das Publikum mit auf eine Reise bis in die 80er Jahre zurück. In ihrer zweistündigen Show befanden sich Hits wie „Somewhere In Time“, „Powerslave“, „2 Minutes To Midnight“ und „Can I Play With Madness“. Zu guter Letzt wurde dann natürlich noch der ultimative Hit „Fear Of The Dark“ dargeboten. „Ich bin hauptsächlich wegen Iron Maidnem gekommen und war total geflasht von deren Show, dem Auftreten. Näher kann man dem Original nicht sein“, freute sich Rainer Scherer aus Bierbach. Thomas Baltes aus Aßweiler komplettierte: „Die Tribute Night in Blieskastel war ein tolles Event. Angefangen bei den beiden Bands, die sehr authentisch und stilsicher die großen Vorbilder imitierten, bis hin zur professionellen Organisation. Ein wirklich gelungener Rock ‚n‘ Roll-Abend!“

Auch Konzertveranstalter Olaf Ehrmantraut war zufrieden: „Am meisten freut mich die wirklich gute Resonanz, die ich vom Publikum hier so mitbekomme.“ Am 6. Oktober steht seine nächste Veranstaltung an. Dann richtet er das 25-jährige Jubiläum der AC/DC-Tribute-Band Sin City in der Bliesgau Festhalle aus. Als Gäste wurden die beiden schwedischen Bands Bonafide und Dynamite bestätigt.



Die Motörhead-Tribute-Band „Hammersmith“ aus Mannheim.
Die Motörhead-Tribute-Band „Hammersmith“ aus Mannheim. FOTO: Ralph Louis