| 12:14 Uhr

Niederwürzbach
Sport und Musik in perfekter Harmonie

Gemeinsam ging es für 250 Sportler zum Landschaftslauf über drei Strecken um den Würzbacher Weiher.
Gemeinsam ging es für 250 Sportler zum Landschaftslauf über drei Strecken um den Würzbacher Weiher. FOTO: Hans Hurth
Niederwürzbach. Niederwürzbacher Vereine freuten sich am Wochenende über regen Besucher-Zulauf bei „Musik trifft Sport“. Von Hans Hurth

Viele Besucher und ein kurzweiliges Programm für Alt und Jung – für die vierte Auflage des Festes „Musik trifft Sport“ hagelte es Komplimente für die drei ausrichtenden Vereine TVN Handball, Tennisclub (TC) und Musikverein (MV). Schon bei der Eröffnung am Samstag mit dem Fassanstich durch den Schirmherrn Umweltminister Reinhold Jost und die Ortsvorsteherin Petra Linz war die Stimmung prächtig.


Selbst ein kräftiger Regenguss – es sollte der einzige bleiben – hielt das Duo Jost/Linz nicht davon ab, durchnässt auch den letzten Krug Gerstensaft an die Zelttische zu bringen. Als musikalische Begleiter begeisterte die Würzbacher Jugend, so das Schülerorchester (Niko Burgard) sowie der Chor der Grundschule „Das singende Klassenzimmer“ (Dagmar Betz). Als Lohn gab es vom Schirmherrn noch eine Runde Eis vor den Sommerferien. Zünftig ging es mit dem großen Orchester (Niko Burgard) weiter, ehe am Abend die legendären Earls mit ihren Oldies die 60er und 70er Jahre aufleben ließen.

Petra Linz lobte die drei Macher des Festes, Hans-Jürgen Geiger (MV), Arno Gebhardt (TVN Handball) und Arno Ripperger (TC). „Sie sorgen in den vier Jahren mit ihrer Hauptarbeit für ausreichend unterstützende Hände.“ Das Motto „Aus der Dorfgemeinschaft für die Dorfgemeinschaft“ sei prima umgesetzt und werde verstärkt auch von auswärtigen Besuchern unterstützt. Die Jüngsten hatten ihren Spaß beim Sackhüpfen, einer Hüpfburg und Kinderbelustigungen, für Spannung sorgte erstmals ein Dart-Turnier mit dem MV (Nicole Luck, Emil Traudt, Ansgar Bruchmüller, Niko Burgard) als Sieger.



Am Sonntagmorgen luden die drei Vereine gemeinsam mit Bernd Neuhardt von der Laufschule Saarpfalz zum dritten Landschaftserlebnislauf um den Würzbacher Weiher ein. Zum Lauf ohne Zeitzwang hatte sich auch Sternekoch Cliff Hämmerle in das bunt gemischte Altersfeld der 250 Sportler eingereiht. Fünf, elf und 18 Kilometer lang waren die idyllischen Wegstrecken, überwiegend auf Waldboden. Nach knapp drei Stunden war auch die längste Strecke absolviert.

Den feurigsten Job hatte das Flammkuchenteam um Detlev Rekittke und Norman Sommer, die die ersten von 300 Flammkuchen in den Ofen schoben. Gefragt die Tennissteaks bei der neuen TC-Vorsitzenden Mary Paltz-Ripperger und für das Kuchenbuffet formten die Würzbacher Hausfrauen den Teig. Helle Begeisterung am Mittag für den großen Auftritt der Kleinsten der Kita mit ihren französischen Liedern, bevor die Würzbachkrainer aus Oberwürzbach bis zum Abend Biergartenlaune verbreiteten.

Komplimente der Ortsvorsteherin gab es am Sonntagabend zum Abschluss für die knapp 100 Helfer mit dem Orga-Dreigestirn. „Toll, dass unterschiedliche Gruppen zu einer verschworenen Gemeinschaft wurden. ,Musik trifft Sport’ hat bereits nach vier Jahren eine neue Fest-Zeitrechnung im Ort eingeläutet. Das Weiherfest ist Geschichte, alles hat seine Zeit. Gäste und Würzbacher sind froh, dass wir diese Kombination auf die Beine stellen“, fasste Arno Gebhardt seine Eindrücke zusammen.