| 21:38 Uhr

Alexanderturm
SPD Breitfurt unterstützt Sanierung des Alexanderturms

Vorstandsmitglieder des Fördervereins Alexanderturm und des SPD Ortsvereins Breitfurt vor der Ruine des Turms.
Vorstandsmitglieder des Fördervereins Alexanderturm und des SPD Ortsvereins Breitfurt vor der Ruine des Turms. FOTO: Guido Freidinger
Breitfurt. Die SPD Breitfurt hat beschlossen, sich für den Erhalt und die Sanierung des Alexanderturms einzusetzen und die Fördergemeinschaft Wiederaufbau Alexanderturm e.V. zu unterstützen bei ihren Bemühungen um die Erhaltung des Alexanderturms. red


Den 1893 in seinem Auftrag errichteten Aussichtsturm habe Baron Alexandre Jacomin de Malespine, der damalige Besitzer des Kirchheimer Hofes, den „Bürgern und Naturfreunden“ gewidmet. Fast ein halbes Jahrhundert war er wegen seines imposanten Ausblicks beliebtes Ausflugsziel für Groß und Klein aus Nah und Fern – bis er 1939 im Vorfeld des beginnenden Krieges von der deutschen Wehrmacht rücksichtslos aus vermeintlich militärischen Gründen gesprengt wurde.

Die Fördergemeinschaft möchte nun, nachdem inzwischen entsprechende Pläne erarbeitet wurden, die verbliebene Ruine sichern und wieder begehbar machen. In einem zweiten Schritt könnte dann, so die SPD weiter, in unmittelbarer Nachbarschaft zu der Ruine ein neuer zeitgemäßer Turm entstehen, der möglicherweise auch den zahlreichen Wanderern einen unvergleichlichen Blick in die umgebende Biosphärenregion ermöglicht.



Da sich nun mit den EU-Fördermitteln des Leader-Programmes die Möglichkeit einer Finanzierung der Planungs- und Herrichtungskosten zur Erhaltung dieses für die geschichtliche Identität so bedeutsamen Bauwerks ergibt, hat die Fördergemeinschaft die Stadt, Breitfurter Vereine und private Spender um Unterstützung zur Finanzierung des von ihr zu erbringenden Eigenanteils von 25 Prozent (etwa 30 000 Euro) der Kosten des ersten Projektabschnitts gebeten. Die SPD-Stadtratsfraktion hat daher beantragt, dass auch die Stadt das Projekt mit einem Zuschuss von 10 000 Euro unterstützt. „Wir wollen aber auch selbst mit gutem Beispiel vorangehen“, sagt der Breitfurter SPD-Vorsitzende Guido Freidinger, „und unseren politischen Bemühungen und Forderungen auch Taten folgen lassen.“ Der Vorstand hat daher beschlossen, die Fördergemeinschaft in ihrem Anliegen auch finanziell mit einer Spende von 500 Euro zu unterstützen. „Wir hoffen, dass möglichst viele weitere – vielleicht auch zahlungskräftigere- Spender unserem Beispiel folgen“, sagt der stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende Hubert Zickwolf.