Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Schutzengel engagieren sich für Jessica

Spendenübergabe im Autohaus Deckert in Aßweiler: (von rechts) Martina König mit Tochter Jessica Fickert, Klaus Port, Diana Eicher, Michael Schwarz (Autohaus Deckert) und Svenja Fickert. Foto: Schutzengelverein
Spendenübergabe im Autohaus Deckert in Aßweiler: (von rechts) Martina König mit Tochter Jessica Fickert, Klaus Port, Diana Eicher, Michael Schwarz (Autohaus Deckert) und Svenja Fickert. Foto: Schutzengelverein FOTO: Schutzengelverein
Blieskastel/Nohfelden. Einen Herzenswunsch erfüllte der Blieskasteler Schutzengelverein Familie König aus Nohfelden: ein behindertengerecht umgebautes Fahrzeug mit Rollstuhlrampe für den Transport von Tochter Jessica, die an Cerebralparese leidet. bea

Im Juni 2014 wandte sich die alleinerziehende Mutter Marina König aus Nohfelden /Türkismühle hilfesuchend an den Blieskasteler Schutzengelverein. Ihre zu 100 Prozent körperlich und geistig behinderte 19-jährige Tochter Jessica Fickert leidet an schwerer spastischer infantiler Cerebralparese, starker und schwer einstellbarer Epilepsie, Skoliose, Minderwuchs und einer Sprachbehinderung.

Das von seiner Mutter und Schwester Svenja umsorgte Mädchen ist dauerhaft auf Hilfe angewiesen und muss aufgrund seiner schwerwiegenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen sein Leben weitgehend im Rollstuhl verbringen. Neben all dem Leid bedeutet die Krankheit von Jessica zugleich eine große finanzielle Belastung der kleinen Familie, deren Haushaltsbudget sehr begrenzt ist.

Mit großer Disziplin und eisernem Sparwillen hat Marina König bis Anfang 2014 einen nicht behindertengerecht umgebauten Pkw unterhalten, in den Jessica unter großen Mühen hineingesetzt und transportiert wurde. Jedoch erhielt der Wagen keine TÜV-Plakette mehr. Um wenigstens ein Stück Lebensqualität für die in bescheidenen Verhältnissen lebende Familie erhalten zu können, war es deshalb erforderlich, ein Fahrzeug mit Rollstuhlrampe im Heck anzuschaffen. Denn die Wahrnehmung von Arztbesuchen und Therapien durch Jessica im Rollstuhl sitzend erschien mit Blick auf das spärliche Angebot des öffentlichen Nahverkehrs im ländlichen Raum unzumutbar.

Nicht zuletzt deshalb unterstützten die Blieskasteler Schutzengel das Herzensanliegen von Familie König, die die finanziellen Mittel in Höhe von über 17 000 Euro für ein behindertengerecht umgebautes Neufahrzeug mit Rollstuhlrampe selbst nicht aufbringen konnte.

Erfreulicherweise gelang es, sieben weitere gemeinnützige Vereine und Stiftungen zu gewinnen, die zum Hilfsprojekt insgesamt knapp 10 000 Euro beisteuerten. Indem die Schutzengel die noch fehlenden 7060 Euro durch Spenden aufbrachten, konnte der Citroen Berlingo bestellt werden. Wegen völliger Auslastung der Mainzer Spezialfirma, bei welcher der aufwendige behindertengerechte Fahrzeugumbau erfolgte, und eines längeren Krankenhausaufenthaltes von Jessica verzögerte sich die offizielle Spendenübergabe um einige Wochen.

Endlich in Erfüllung ging der Herzenswunsch von Familie König/Fickert bei der offiziellen Fahrzeugübergabe Ende Februar im Autohaus Deckert in Aßweiler, als Marina König Fahrzeugschlüssel und Fahrzeugbrief ihres neuen, mit Rollstuhlrampe im Heck ausgestatteten Citroen Berlingo in Empfang genommen hat. Klaus Port und Diana Eicher vom Schutzengelverein riefen dabei die Chronologie dieser Hilfsaktion in Erinnerung und bedankten sich bei allen, die zum erfolgreichen Abschluss dieser Hilfsaktion mit beigetragen haben.