| 09:30 Uhr

Bierbach
Schuler nach 51 Dienstjahren in die Alterswehr verabschiedet

Sie führen in Bierbach das Kommando: David Riedinger, Oliver Schlemmer, Frank Schuler und Martin Steis (von links).
Sie führen in Bierbach das Kommando: David Riedinger, Oliver Schlemmer, Frank Schuler und Martin Steis (von links). FOTO: Ralf Bodenmiller
Bierbach. Die Freiwillige Feuerwehr in Bierbach kam im vergangenen Jahr auf 24 Einsätze. Oliver Schlemmer übernimmt das Kommando im Löschbezirk. red

Beim Kameradschaftsabend der Feuerwehr Bierbach wurden die über 70 Kameraden der aktiven Wehr, der Alterswehr und des Fanfarenzuges samt Partnerinnen im Söderblomhaus vom neu gewählten Löschbezirksführer Oliver Schlemmer begrüßt. Schlemmer nutzte die Gelegenheit, seinem Vorgänger Franz-Josef Schuler vor versammelter Mannschaft zur Ernennung zum Ehrenlöschbezirksführer zu gratulieren. Der Antrag dazu war in der Jahreshauptversammlung gestellt worden und die Ernennung durch Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener (CDU ) am 12. November vorgenommen worden.


Nach 51 Dienstjahren und über 25 Jahren als Löschbezirksführer war Schuler an seinem 65. Geburtstag in die Altersabteilung verabschiedet worden. In der Jahreshauptversammlung wurde daher das komplette Kommando neu gewählt, mit Löschbezirksführer Oliver Schlemmer, Stellvertreter Frank Schuler, Kassenwart Martin Steis und Schriftführer David Riedinger.

Zuvor war Horst Bieber, der 25 Jahre lang das Geld der Kameradschaftskasse verwaltet hatte, zusammen mit Peter Herrmann und Gunter Scheuer in die Altersabteilung verabschiedet worden. Peter Herrmann hatte zuletzt jahrelang als Gerätewart fungiert und Gunter Scheuer war 18 Jahre lang stellvertretender Löschbezirksführer.

Die Gäste, darunter Bürgermeisterin Faber-Wegener und Wehrführer Michael Nehlig, würdigten die Arbeit der Bierbacher Feuerwehrkameraden, die in 24 Einsätzen und ebenso vielen Dienstabenden (bei 70% Dienstbesuch) fast 1000 Stunden für die Allgemeinheit aufwendeten. Hinzu kommen unzählige Stunden bei anderen gesellschaftlichen Anlässen. Wie wäre es wohl um Kinderfastnacht und St. Martin in Bierbach ohne das Engagement der Feuerwehr bestellt? Bei weiterhin 27 Aktiven, darunter 11 einsatzfähige Atemschutzgeräteträger, können sich die Bierbacher Bürger auch in Zukunft auf die Freiwillige Feuerwehr in ihrem Ort verlassen.

Wie in jedem Jahr nahm die Bürgermeisterin zahlreiche Ehrungen und Beförderungen vor. Moritz Quasten und Brandon Sonntag wurden beide in den aktiven Feuerwehrdienst übernommen und gleichzeitig zu Feuerwehrmännern befördert. Andreas Risch wurde zum Oberfeuerwehrmann, Stefan Graul zum Hauptfeuerwehrmann ernannt. Alexander Lück I konnte zum Löschmeister befördert werden, Dominik Risch darf sich in Zukunft Brandmeister nennen.



Für ihren langjährigen Einsatz in der Freiwilligen Feuerwehr wurden viele Kameraden geehrt. So konnte Faber-Wegener Stefan Graul und Andreas Risch für 15 Dienstjahre in der Feuerwehr auszeichnen. Ralf Bodenmiller, Stefan Fuchs, Alexander Lück I und Gunter Scheuer wurden für 25 Jahre Dienst in der Feuerwehr mit dem Saarländischen Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber geehrt. 30 Jahre Angehörigkeit in der Feuerwehr vollendete Hans-Peter Herrmann, Richard Latz wurde für 45 Jahre Dienst geehrt. Für ihre 60-jährige Treue zur Feuerwehr konnten schließlich Horst Riedinger und Herrmann Ruffing ihre Ehrenabzeichen des Landesfeuerwehrverbandes in Empfang nehmen.

Ein besonderes Ereignis war an diesem Abend die Verleihung des Deutschen Feuerwehrehrenkreuzes in Bronze an den Kameraden Georg Steiniger für seine in über 50 aktiven Dienstjahren erbrachten Leistungen, im Besonderen dafür, dass er in vielen Arbeitsstunden zusammen mit Gunter Scheuer die alte Tragkraftspritze aus den 1950er Jahren wieder zum Laufen gebracht hatte.