| 19:53 Uhr

Schülerkonzerte belegen, dass die Ausbildung in guten Händen ist

Blieskastel. Begabte junge Künstler gehen an die Öffentlichkeit: Schülerinnen und Schüler von Pädagogen des Deutschen Tonkünstlerverbands spielen in der Blieskasteler Orangerie. Der Verband hat 7500 Mitglieder in 16 Landesverbänden. red

. Am Sonntag, 1. Mai, stellen sich um 17 Uhr in der Orangerie Blieskastel zahlreiche Schülerinnen und Schüler der saarländischen Musikpädagogen im Deutschen Tonkünstlerverband (DTKV) vor. Der DTKV ist als ältester und größter Berufsverband für Musiker mit rund 7500 Mitgliedern in 16 Landesverbänden organisiert und ist musikpolitische Standesvertretung für Musikpädagogen , Interpreten, Komponisten und andere Musikberufe. Eine qualifizierte Ausbildung ist Voraussetzung für die Mitgliedschaft und somit ein Markensiegel.


Die Schülerkonzerte, die der Landesverband Saar seit vielen Jahren veranstaltet, zeigen immer wieder, dass die Ausbildung des saarländischen musikalischen Nachwuchses bei den Mitgliedern des DTKV in besten Händen ist. Viele der jungen Künstler waren bei Wettbewerben erfolgreich und sind heute Berufsmusiker oder auf dem Weg dahin im Studium.

Am Sonntag, 1.Mai, lädt der Deutsche Tonkünstlerverband Saar um 17 Uhr wieder zu seinem Schülerkonzert in die Orangerie Blieskastel ein.



Dort spielen in einem bunten Programm begabte junge Musiker aus dem ganzen Saarland Kompositionen für Klavier, Gitarre, Querflöte und Violoncello von Schubert, Chopin, Brahms, Tschaikowsky, Taktakishvili, Adamczyk und Borner. Die zwischen 10 und 18 Jahre alten Nachwuchskünstler sind Schüler von Matthias Wollny, Jelena Semenenko, Marie Colombat, Katharina Schröter und anderen. Durchs Programm führt Jutta Ernst. Das Kulturamt Blieskastel unterstützt diese Veranstaltung. Der Eintritt ist frei.