| 14:11 Uhr

Schüler treten für den Klimaschutz ein

Sylvia Behet, Leiterin der Geschwister-Scholl-Schule Blieskastel, freut sich bei der Paten-Scheck-Übergabe gemeinsam mit Schülern, dabei sind (von links) Pädagoge Mathias Glahn sowie Bernhard Wendel und Andreas Schuler von den Stadtwerken Bliestal. Foto: Hans Hurth
Sylvia Behet, Leiterin der Geschwister-Scholl-Schule Blieskastel, freut sich bei der Paten-Scheck-Übergabe gemeinsam mit Schülern, dabei sind (von links) Pädagoge Mathias Glahn sowie Bernhard Wendel und Andreas Schuler von den Stadtwerken Bliestal. Foto: Hans Hurth FOTO: Hans Hurth
Blieskastel. Die Blieskasteler Geschwister-Scholl-Schule wurde in Berlin für das beste Klimaschutzprojekt ausgezeichnet: eine Klimaschutz-App. Hans Hurth

Ob mit Klima-Litfaßsäulen, Aufforstungsprojekten, Solarläufen oder klimarelevanten Aspekten im Schulalltag: Schüler aus jedem Bundesland sagen dem Klimawandel den Kampf an. Im Rahmen eines Energiespar-Wettbewerbs suchte das Bundesumweltministerium die besten, kreativsten und effizientesten Klimaschutzprojekte an deutschen Schulen. Energiesparmeister 2017 im Saarland wurde die Geschwister-Scholl-Schule Blieskastel, die mit einer Delegation aus Schülern und zwei Lehren nun in Berlin von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks als Preis Medaillen und einen großen Glaspokal für das beste Klimaschutzprojekt überreicht bekam. Verbunden war der Gewinn mit einem Preisgeld von 2500 Euro.

"Dies ist eine tolle Anerkennung für unsere Projektarbeit und für alle ein prägendes Erlebnis, das für weiteres Engagement im Bereich Klimaschutz motiviert", freute sich Mathias Glahn, der Biologie- und Informatiklehrer. Er setzte als engagierter Projektleiter gemeinsam mit Schülern die Ideen um. Wie erreicht man Jugendliche heute am besten? Diese Frage beantworteten die Schüler der Geschwister-Scholl-Schule Blieskastel mit einem klaren: Über die modernen Medien. Innerhalb des Informatik-Kurses tüftelten sie an verschiedenen technischen Lösungen, um ihren Mitschülern Informationen zum Klimaschutz zu vermitteln und gleichzeitig Handlungsanreize für klimafreundliches Verhalten zu geben. Über eine eigene App schickten die Energiesparmeister aus dem Saarland ihre Mitschüler auf eine digitale Schnitzeljagd durch die Schule, wobei an den verschiedenen Stationen umwelt- und klimarelevante Aspekte im Schulalltag erforscht wurden. Außerdem programmierten die Schüler ein Klima-Quiz im Stil einer bekannten Ratesendung, welches spielerisch das Umweltwissen der Nutzer testete. Dazu gründeten sie das "Prima-Klima-Team" und kennzeichneten sich für andere Schüler erkennbar mit selbst designten Klima-Buttons, die besonders nachhaltig agierende Mitschüler ebenfalls als Belohnung erhielten.

"Wir treten zusammen für den Schutz des Klimas ein", so das Schul-Motto, das auch die Stadtwerke Bliestal als regionaler Pate gerne hörten. "Wir als Energie- und Trinkwasserversorger kooperieren eng mit Schulen im Saarpfalz-Kreis und unterstützen schulische Arbeit im Bereich Klima- und Umweltschutz", betonte Stadtwerke-Geschäftsführer Bernhard Wendel, der die Schule für ihr außergewöhnliches Engagement mit einer nachösterlichen Überraschung erfreute, nämlich einem Scheck über 500 Euro für die Schulgemeinschaft. "Wir sehen uns im Interesse aller Menschen dem Klimaschutz verpflichtet. Deshalb freut es uns, dass hier vor Ort solche intelligenten Lösungen entwickelt werden. Dies unterstützen wir natürlich", sagte Bernhard Wendel bei der Scheckübergabe an die Leiterin der Schule, Sylvia Behet.

"Das Geld der Stadtwerke kommt zur rechten Zeit, denn wir wollen an weiterführenden Klimaprojekten mitmachen, etwa bei Solarlichtern oder Sitzmöbeln. Denn Klima hat immer was mit Wohlfühlen zu tun", bemerkte Sylvia Behet, die sich im Namen der Schulgemeinschaft bei den Stadtwerken als Paten bedankte und mit der Kooperation weiteren spannenden Umweltprojekten entgegensieht.

Das könnte Sie auch interessieren