| 20:18 Uhr

Niederwürzbach
Rettungsdienst ruft die Feuerwehr zu Hilfe

Niederwürzbach. Am Donnerstag gegen 8.25 Uhr wurden die Löschbezirke Blieskastel-Mitte und Niederwürzbach alarmiert, um den Rettungsdienst in Niederwürzbach zu unterstützen. Dies war der zweite Einsatz dieser Art in zwei Tagen für die Blieskasteler Drehleiter (wir berichteten). red

In einem Wohnhaus wurde eine ältere Person im ersten Obergeschoss rettungsdienstlich versorgt. Die Person musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Da die Treppe des Hauses zu schmal für die Trage des Rettungswagens war, wurde die Person über die 30-Meter-Drehleiter der Blieskasteler Feuerwehr patientenschonend gerettet. Nach 35 Minuten war der Einsatz für die zehn Feuerwehrmänner aus den beiden Löschbezirken Blieskastel-Mitte und Niederwürzbach beendet. Während den Rettungsarbeiten musste die Ortsdurchfahrt Niederwürzbach wegen der Aufstellfläche und der Stützenbreite der Drehleiter voll gesperrt werden. Die Polizei sicherte die Einsatzstelle mitten im Berufsverkehr ab.


Durch die Vollsperrung kam es zu Verkehrsbehinderungen und einem Stau. An der Einsatzstelle waren der Rettungsdienst mit zwei Fahrzeugen, der Notarzt, die Feuerwehr mit vier Fahrzeugen und ein Polizeikommando aus Homburg, wie der Blieskasteler Wehrsprecher Marco Nehlig in einer Presseerklärung abschließend mitteilt.