| 00:00 Uhr

Ölfilm auf der Blies hielt Wehrleute vier Stunden in Atem

Blieskastel. Zu einem Umwelteinsatz wurden am Dienstag um 16.02 Uhr die Feuerwehren aus Blieskastel-Mitte und Webenheim alarmiert. bea

Die Feuerwehren aus Zweibrücken, Homburg, Einöd und Wörschweiler waren bereits im Einsatz, um auf dem Schwarzbach und ab Einmündung in die Blies einen großen Ölfilm zu bekämpfen. Mit Ölsperren und Ölbindemittel gelang es den Feuerwehren nicht, die Ölmengen im Zufluss der Blies zurückzuhalten. Somit musste die Feuerwehr Blieskastel zur Unterstützung hinzu alarmiert werden. Die beiden Löschbezirke Blieskastel-Mitte und Webenheim bauten auf der Blies eine große Ölsperre auf. Hierzu wurde mit dem "Rettungsboot 2" der Feuerwehr Webenheim die Ölsperre über die Blies gezogen. Durch den sehr zügigen Aufbau konnte die Restmenge des eingeleiteten Schadstoffs zurück gehalten werden. Die Feuerwehr Blieskastel war mit 18 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen fast vier Stunden im Biosphärengebiet im Einsatz. Weiterhin waren neben den Feuerwehren die Polizei Homburg und Zweibrücken, das Landesamt für Umweltschutz sowie der Baubetriebshof aus Homburg vor Ort.