| 13:54 Uhr

Historie
Neuer Bildband zeigt alte Ansichten aus Blieskastel

Blieskastels Stadtarchivar Kurt Legrum.
Blieskastels Stadtarchivar Kurt Legrum. FOTO: Uwe Brengel
Blieskastel . Einen neuen Bildband hat jetzt die Stadt Blieskastel vorgestellt. Er wurde von Stadtarchivar Kurt Legrum erarbeitet und heißt „Blieskastel-Mitte – Alte Ansichten von Blieskastel, Alschbach und Lautzkirchen“. ert

Der Bildband mit 304 Seiten und 552 Abbildungen, davon 105 in Farbe, soll einen historischen, fotografischen Bogen von der Frühzeit bis fast in die heutige Zeit schlagen. „Die Bilder entstammen dem umfangreichen Fundus der Fotosammlung im Stadtarchiv Blieskastel. Einerseits sollte das Allgemeine, das alle drei Stadtteile verbindet, gezeigt, gleichzeitig aber das Besondere und Eigene der drei Orte verdeutlicht werden“, wie Legrum erläutert. Das Buch erschließe sich in sieben Themenkreisen: Aus Politik und Verwaltung; Infrastruk­tur; Krieg und Zerstörung; Wirtschaftliche Aspekte; Gebäude, Plätze und Menschen; Verei­ne und Feste; Kirchliche Belange und den erläuternden, informativen Bildlegenden. Am Ende des Bandes finden sich Literaturhinweise für diejenigen Leser, die bestimmte As­pekte vertiefen möchten. „Mit diesem Buch wird nunmehr eine oft nachgefragte Lektüre vorgelegt und eine vielfach beklagte Lücke in der Literatur über Blieskastel geschlossen“, so der Stadtarchivar.


Bis 10. Dezember 2018 läuft noch die Einladung zum Subskriptionspreis von 19,50 Euro. Der Verkaufspreis nach dem 10. Dezember beträgt 28,50 Euro. Das Buch ist bei der Stadt Blieskastel, Rathaus III, Haus des Bürgers, Luitpoldplatz 5, Bür­gerbüro, Zimmer 304, zu erwerben. Ab dem 11. Dezember kann das Buch auch im örtlichen Buchhandel erworben werden. Präsentiert wird der neue Band auch an diesem Wochenende beim Blieskasteler Christkindmarkt in der Alten Markthalle.