Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Neue Spitze bei Blieskasteler Jusos

Blieskastel. Die Strukturen der Jusos in Mandelbachtal, Gersheim und Blieskastel sollen miteinander verschmelzen. Das hat der Nachwuchs der Sozialdemokraten bei seiner jüngsten Sitzung beschlossen. bea

Nach zwei Jahren unter Regie von Linda Fischer als Vorsitzende haben die Mitglieder der Jungsozialisten (Jusos) Blieskastel einen neuen Vorstand gewählt. Jonas Scheunig und Michaela Linz sind neue Sprecher des SPD-Nachwuchses. Wie die Jusos mitteilen, sollen künftig die Juso-Strukturen in Mandelbachtal , Gersheim und Blieskastel miteinander verschmelzen. Linda Fischer, die wegen eines Umzugs nicht mehr für den Vorsitz zur Verfügung stand, ließ Revue passieren, welche Projekte in den vergangenen zwei Jahren von den Jusos Blieskastel realisiert wurden.

Sowohl die Spielplatzrenovierung in Niederwürzbach, die stetige Unterstützung der Tafel in Homburg als auch die inhaltliche Arbeit auf Kreis- und Landesebene bezeugten dabei Aktivität und Organisationsgrad des noch jungen Stadtverbands der SPD-Jugendorganisation. Mit dem erfolgreichen Kommunalwahlkampf konnte im vergangenen Jahr sogar das außerparlamentarische Engagement durch die Wahl von zwei Jusos in den Stadtrat ergänzt werden. Für die kommenden Monate hätten die neuen Sprecher auch schon erste Leitlinien setzen können: "Wir wollen uns auch in der Zukunft aktiv für die Jugend in der Stadt Blieskastel einbringen und im Sommer eine weitere Spielplatzrenovierungsaktion in Zusammenarbeit mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort initiieren. Auch die gute Zusammenarbeit mit der Tafel und Steffi Richter-Schneider wollen wir fortführen", so Michaela Linz .

Jonas Scheunig hält Gedanken für Fusionspläne von Bliestal-Kommunen für das falsche Signal: "Aus drei Kranken macht man keinen Gesunden, schon gar nicht wenn eine Zusammenlegung mit der Entmachtung der Räte einhergeht. Auch eine Fusion kann die Gemeinden und den Stadtverband nicht in ihrer kommunalen Haushaltsnot retten." Vielmehr sei das Land gefragt, für eine angemessene Finanzausstattung seiner Gemeinden und Landkreise zu sorgen, auch wenn dadurch der Ton bei den Neuverhandlungen der Bund-Länder-Finanzbeziehungen in Berlin rauer werde. Gleichzeitig seien aber auch die Rathauschefs in der Pflicht, Chancen und Risiken der interkommunalen Zusammenarbeit auszuloten und in einem breiten und transparent angelegten Prozess mit den Bürgern zu diskutieren. Die Jusos Blieskastel möchten einen weiteren Schwerpunkt auf die Flüchtlingsarbeit vor Ort setzen. Hier habe die Blieskasteler Bevölkerung in den vergangenen Monaten vorbildhafte Arbeit geleistet. Auch die Verwaltung habe richtige Impulse gesetzt.

Insbesondere im Bereich der Mobilität herrsche allerdings Nachholbedarf. Oftmals seien ganze Familien über den Kreis verteilt. "Ihnen muss auch außerhalb der stark eingeschränkten ÖPNV-Zeiten eine Möglichkeit geboten werden, sich untereinander zu besuchen. Denkbar sind freiwillige Fahrgemeinschaften oder aber auch die Ausweitung der Angebote des Anruf-Sammel-Taxi", so die neu gewählten Sprecher abschließend.

Zum Thema:

Auf einen BlickJonas Scheunig und Michaela Linz sind neue Sprecher der Blieskasteler Jusos. Der weitere Vorstand setzt sich zusammen aus Judith Weyer (Kassiererin), Marius Hittinger (Schriftführer), Willi Becker (Pressesprecher und Orgaleiter) und Linda Fischer (Beisitzerin). red