| 20:55 Uhr

Einweihung Awo-Begegnungsstätte
Gemütlicher Treffpunkt für die Älteren

Für die neue Begegnungsstätte des Ortsvereins Blieskastel der Arbeiterwohlfahrt gab es auch von Landrat Theophil Gallo (Bildmitte) viel Lob.
Für die neue Begegnungsstätte des Ortsvereins Blieskastel der Arbeiterwohlfahrt gab es auch von Landrat Theophil Gallo (Bildmitte) viel Lob. FOTO: Hans Hurth
Blieskastel. Die Awo Blieskastel hat pünktlich zu ihrem 25-jährigen Bestehen eine neue Begegnungsstätte eingeweiht. Von Hans Hurth

Der Ortsverein (OV) der Arbeiterwohlfahrt (Awo) Saarland feiert in diesem Jahr sein 25- jähriges Bestehen, er hat sich dazu mit der Eröffnung einer neuen Begegnungsstätte selbst ein Geschenk gemacht.


In einer kleinen Feierstunde blickte die Vorsitzende Ellen Kugel auf die Anfänge zurück: „Der Ortsverein wurde durch Rosi und Kurt Fischer, Werner Moschel, Fritz Ringle und Maria Tretter 1993 gegründet. Erste Anliegen waren die Betreuung der Mitglieder, Informationsveranstaltungen sowie die Schaffung einer Begegnungsstätte.“ Im Januar 2005 gab es einen großen Schritt und neuen Schub mit der Übergabe dieses Begegnungszentrums in der Bliesgaustraße als rege genutztem Treffpunkt. 2013 folgte die Installation eines Treppenlifts, um Gehbehinderten den Weg zur Stätte zu erleichtern. „Doch der Lift wurde nicht wie gewünscht angenommen, daher begannen wir mit der Suche nach einem Raum, der ebenerdig zu erreichen ist. In einem ehemaligen Sonnenstudio wurden wir fündig und nach mehrmonatigen Umbau- und Renovierungsarbeiten kann der neue Treffpunkt übergeben werden“, freute sich Ellen Kugel. „Hier werden künftig Film-, Musik- und Kaffeenachmittage, Spiel- und Basteltage, Grillmittage verbunden mit einer offenen Tür und zweimal im Jahr ein Sonntagsbrunch stattfinden“, nannte Ellen Kugel Ausschnitte aus dem Angebot. Jeden Donnerstagsvormittag habe das Markt-Café geöffnet. „Neben den geselligen Aktivitäten bieten wir wie bisher Info- Veranstaltungen zu Themen wie Patienten- oder Betreuungsverfügung sowie Vorsorgevollmachten an, ebenso Seminare und die beliebten Geburtstags-Kaffeetafeln.“

Das herausragende Projekt des Ortsvereins sei der Senioreneinkaufsdienst, von vielen älteren Mitbürgern seit genau zehn Jahren genutzt. Horst Sommer ist hier seit Beginn zuverlässiger Helfer und Berater. „Ziel ist es, älteren Menschen wieder ein Gefühl der Selbständigkeit zu geben. Mittlerweile wird der Service auch gerne zum Besuch von Arzt und Apotheke sowie den Seniorenheimen und Kirchen genutzt“, sagte uns Horst Sommer, der daneben den Erfolg der „Suppenküche“ herausstellt. „In Gesellschaft schmeckt es einfach besser, dies haben die Teilnehmer festgestellt“.

Alt und Jung gemeinsam sei ein weiteres Vorhaben. „Unser OV versucht auf Anregungen der Mitglieder und Gäste einzugehen, wobei die Projekte sich selbst tragen müssen, denn der Ortsverein Blieskastel finanziert sich über Mitgliedsbeiträge, Spenden und aus der Bewirtschaftung der neuen Bleibe“, betonte Ellen Kugel.

„Die mit viel Eigenleistung geschaffene Begegnungsstätte strahlt eine angenehme Atmosphäre aus. Sie ist gut für die Stadt und gut für den Kreis“, lobte Landrat Theophil Gallo.



Für Stefan Pauluhn, SPD- Fraktionschef im Landtag sowie für Awo- Landesvorstand Marcel Dubois werde beim OV Blieskastel viel geleistet. „Mit dem Domizil mitten in der Stadt bleibt der Ortsverein am Puls der Zeit“, hielt Pauluhn, über den OV Breitfurt/Gersheim mit der Awo Blieskastel verbunden, fest. Umrahmt wurde die Eröffnung vom Musik-Duo Hans Miedel und Walter Mark.