| 20:09 Uhr

Naturfilme
Naturfilme in der Orangerie Blieskastel

Homburg/Blieskastel. „Preisgekrönte Filme“ gibt es am kommenden Montag, 12. November, um 19 Uhr in der Blieskasteler Orangerie zu sehen. In diesem Jahr wird der Filmabend mit Naturfilmen von Barbara und Wilfried Matz, Rudolstadt/Thüringen fortgesetzt. red

Barbara Matz-Langensiepen ist Grafikerin und Malerin, ihr Mann Wilfried ist Museumstechniker und Präparator.


Bereits ab 1972 war Wilfried Matz als Tierfotograf tätig. Ab 1993 arbeitete er mit seiner Frau an einigen Projekten in Lappland. 16 Reisen führten sie immer wieder in die nordische Wildnis. Neben der Fotografie begannen sie 2009 mit dem Naturdokumentar- und Tierfilm und vermochten nun viele Erlebnisse noch wirksamer zu vermitteln. Durch die Zeit in Lappland und in Kanada schenkten sie dem Biber besondere Aufmerksamkeit. Als dann der Biber in Thüringen auftauchte, waren sie sofort in das Projekt eingebunden.

Als Naturschutzbeauftragte betreuten sie einige Biberreviere. Dabei entstand auch ihr beim Bundesfilmfestival Natur 2018 mit einem „Silbernen Schmetterling“ ausgezeichneten Film „Parzelle 33 – eine Bibergeschichte“, für den das Autorenpaar am gleichen Tag in der Allee der Sieger im Stadtwald als „Ehrenpreis der Stadt Blieskastel“ einen Ehrenbaum pflanzen darf.



Neben diesem 2018 preisgekrönten Film zeigt das Autorenpaar noch folgende prämierte Filme: „Mimi und Ellrich“ Eine kleine Geschichte von zwei obdachlosen Haussperlingen (2015) „ Tschilpert“ Das Leben und die Abendteuer unseres kleinen Filmhelden „Tschilpert“ und „Ein Blick auf Islands Vogelwelt“ ein Dokumentarfilm über die Vogelwelt auf Island.Das Autorenehepaar wird an diesem Abend anwesend sein und mit den Besuchern über ihre Filme sprechen. Anschließend lädt der AFW-Blieskastel zu einem kleinen Umtrunk ein.

Der Eintritt ist frei.