| 14:41 Uhr

Blieskastel
Närrischer Lindwurm ist im Anmarsch

Blieskastel. Am kommenden Sonntag führt der 54. Blieskasteler Fastnachtsumzug wieder durch die Barockstadt. Viele Fußgruppen werden dazu erwartet. Von Erich Schwarz

Der donnergewaltige Nix-wie-druff-Schlachtruf der Blieskasteler Karnevals Gesellschaft (BKG) wird wieder durch die Straßen der Barockstadt hallen: Am kommenden Sonntag, 11. Februar, startet pünktlich um 14.11 Uhr der 54. Blieskasteler Fastnachtsumzug. Und wenn der Wettergott es zulässt, werden auch in diesem Jahr wieder so viele Fußgruppen, Musikkapellen und Prunkwagen von Lautzkirchen nach Blieskastel rollen wie in den Jahren zuvor. Das Präsidium der Blieskasteler Narren trifft sich derzeit noch regelmäßig im Vereinslokal Alt Schmidd, um die letzten Vorkehrungen zu treffen. Dabei ist man bereits seit Wochen und Monaten intensiv mit den Vorbereitungen beschäftigt. Die BKG-Präsidialen Christian Pöbel und Elmar Becker besprechen sich mit Umzugsmeister Marius Zimmermann, um letzte Detailfragen zu klären. „Das Sicherheitskonzept steht“, gibt man dem Zeitungsmann mit auf den Weg. „Wir haben alles erdenklich Mögliche besprochen und auch schriftlich zusammengefasst, damit es nicht zu Überraschungen kommen wird“, versichert Umzugsmeister Marius Zimmermann.



Und ja, es gehören auch Vorsorgemaßnahmen gegen eventuelle Bedrohungen dazu. Insgesamt 60 Seiten dick ist das zusammengefasste Sicherheitskonzept, „beispielhaft“ auch für andere Veranstalter, wie Elmar Becker betont. Lob gibt es von Pöbel und Becker für den Umzugsmeister: „Marius Zimmermann hat im Vorfeld hervorragende Arbeit geleistet“, versichert Elmar Becker. Man arbeitet mit allen wichtigen Partnern zusammen, eingebunden ist die Verkehrsabteilung des Saarpfalz Kreises ebenso wie die Stadt Blieskastel, zudem Polizei, Feuerwehr, Technisches Hilfswerk und Deutsches Rotes Kreuz. Allein das DRK wird am Umzugsnachmittag mit über 30 Einsatzkräften vor Ort sein. Eine kleine Neuerung wird es wahrscheinlich geben: Die Tribüne der Ehrengäste, von wo aus Elmar Becker den Umzug fachkundig-närrisch kommentieren wird, soll in diesem Jahr am Luitpoldplatz aufgebaut werden. An der Umzugsführung wird wie in den letzten Jahren nichts verändert: Der närrische Lindwurm startet im Lautzkircher Industriegebiet, führt dann über die Bliesgaustraße nach Blieskastel in die Innenstadt, wo sich der Zug dann auflösen wird.

Marius Zimmermann will in diesem Jahr für eine flüssige Umzugsführung sorgen: „Es sind überall an der Strecke Kontaktpersonen verteilt, die den Umzugsfluss im Auge behalten werden. Ich kann den Umzug jederzeit kontrollieren, und sollte es zu Stockungen kommen, kann ich auch sofort eingreifen“, versichert der BKG-Umzugsmeister.

„Und nach dem Umzug gibt es wieder Straßenfastnacht in Blieskastel“, versichert Pöbel, der dabei auf das Festzelt auf dem Blieskasteler Paradeplatz und die Gastronomie hinweist. Und nicht vergessen sollte man die Umzugspins, seit nun schon 15 Jahren verkauft von den Mitgliedern des Tischtennisclubs Lautzkirchen: „Die Gäste sollten zwei Euro parat haben, schließlich kostet die Finanzierung des Umzugs auch eine Menge Geld“, stellt Christian Pöbel heraus.

Tolle Kostümierungen, viele einfallsreiche Ideen und gutes Wetter: So soll der Blieskasteler Fastnachtsumzug am kommenden Sonntag wieder ein voller Erfolg für die Blieskasteler Karnevals Gesellschaft werden.
Tolle Kostümierungen, viele einfallsreiche Ideen und gutes Wetter: So soll der Blieskasteler Fastnachtsumzug am kommenden Sonntag wieder ein voller Erfolg für die Blieskasteler Karnevals Gesellschaft werden. FOTO: Erich Schwarz