| 20:56 Uhr

Mitfahrerbänke Niederwürzbach
Jetzt zählt jede Stimme für die Mitfahrerbänke 

Niederwürzbach. Das Niederwürzbacher „Team der fleißigen Hände“ ist für den Deutschen Nachbarschaftspreis nominiert. Von Hans Hurth

Das „Team der fleißigen Hände“ in Niederwürzbach ist von der Stiftung „nebenan.de“ für den Deutschen Nachbarschaftspreis nominiert worden. Neben der Idee der Mitfahrbänke in und um Niederwürzbach erreichten weitere 103 Projekte aus insgesamt 1052 Einreichungen die Endrunde.


„Bis 22. August findet eine öffentliche Online-Abstimmung über den Publikumspreis mit 5000 Euro Preisgeld statt“, sagt Ortsvorsteherin Petra Linz und hofft auf rege Teilnahme. „Darüber hinaus werden am 28. August die Landessieger bekannt gegeben, die jeweils ein Preisgeld von 2000 Euro erhalten.“ In Niederwürzbach wurde an fünf Standorten jeweils eine rote Mitfahrerbank aufgestellt. Ortsübergreifend wurden in Seelbach sowie in Oberwürzbach ebenfalls Mitfahrerbänke errichtet.

„So wurde eine komfortable Verbindung nach Niederwürzbach und wieder zurück geschaffen“, freute sich Petra Linz. Ergänzend zum öffentlichen Personennahverkehr sollen alle Mitfahrerbänke kostenlos die Mobilität verbessern. Besonders den Seniorinnen und Senioren sowie mobilitäts-eingeschränkten Personen sollen sie ermöglichen, die für ihre Teilhabe am gesellschaftlichen Leben wichtigen Standorte leichter zu erreichen. Die Mitfahrerbänke wurden gezielt so ausgesucht, dass sie auch von ihnen einfach genutzt werden können. Geschäfte, Ärzte, Apotheken, Friseure, Friedhof, Banken – alles werde künftig besser erreichbar sein. „Optimierend wirkt sich dies auch auf den Weg zum und um den Würzbacher Weiher zur Erholung und Freizeitgestaltung aus. Ebenso werden die Angebote der Vereine, des Roten Kreuzes und die Wege zu den Kirchen durch die verbesserte Erreichbarkeit deutlich aufgewertet“, erklärt Linz. Am Freitag, 24. August, werden die Mitfahrerbänke um 18 Uhr im Bankenviertel in der Kirkeler Straße eingeweiht.