| 19:07 Uhr

Hier Freude, da Ärger

Der Ballweiler Christian Zech läuft am Rohrbacher Torwart Marius Herbach vorbei und trifft zum 2:1. Zech staubte dabei ab, nachdem Herbach den Ball nach vorne abgewehrt hatte. Der Ballweiler legte später noch den Treffer zum 3:1 auf. Zum Sieg sollte das aber nicht reichen. Foto: Wolfgang Degott
Der Ballweiler Christian Zech läuft am Rohrbacher Torwart Marius Herbach vorbei und trifft zum 2:1. Zech staubte dabei ab, nachdem Herbach den Ball nach vorne abgewehrt hatte. Der Ballweiler legte später noch den Treffer zum 3:1 auf. Zum Sieg sollte das aber nicht reichen. Foto: Wolfgang Degott FOTO: Wolfgang Degott
Ballweiler. Nach einer 3:1-Führung hat Verbandsligist SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim im Derby gegen Aufsteiger SV Rohrbach 3:3 gespielt. Dabei vergab Ballweiler eine 3:1-Führung. Punkten konnten auch Bliesmengen-Bolchen und Rentrisch. Stefan Holzhauser

Am Samstag um 17.48 Uhr in Ballweiler : Schiedsrichter Jerome Maurer vom FV Püttlingen pfeift das Derby der Fußball-Verbandsliga Nordost zwischen der SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim und dem SV Rohrbach ab. Während die SG-Spieler enttäuscht zu Boden sinken, fallen sich die Rohrbacher freudestrahlend um den Hals. Die Gäste hatten einen zwischenzeitlichen 1:3-Rückstand noch zum 3:3 aufgeholt.



Vor 200 Zuschauern war Marvin Kempf bereits nach vier Minuten mit einem Schuss aus halblinker Position ins rechte Eck zum Ballweiler 1:0 erfolgreich. Die Gastgeber taten sich auch in der Folge in der ersten Halbzeit sehr schwer und kamen lange Zeit in der Offensive nicht richtig durch. Der überragende Christoph Schneider hätte bei einem Konter für die Gäste fast erhöht, verzog aber knapp (19. Minute). Auch bei einem Lupfer von Mike Becker, als der Ball noch den Pfosten touchierte, hatten die Gastgeber Glück (31.). Der zu diesem Zeitpunkt überraschende Ausgleich resultierte aus einem unglücklichen Eigentor von Simon Ikas. Zuvor hatte Christian Zech von der rechten Seite scharf in die Mitte geflankt (32.). Andreas Rau (35.) und Becker (45.) vergaben für die Gäste weitere Chancen.

Nach dem Seitenwechsel löste die SG endlich die Handbremse und schnürte die Rohrbacher 20 Minuten lang in der eigenen Hälfte ein. Das 2:1 lag nun in der Luft und sollte auch nach einer Stunde Spielzeit fallen. Einen Distanzschuss von Spielertrainer Marco Meyer konnte Rohrbachs Schlussmann Marius Herbach nur nach vorne abklatschen und Zech staubte ab. Zech war wenig später auch an der Vorbereitung zum 3:1 beteiligt, dieses Mal vollendete in der Mitte Christopher Dahl (63.).

Die SG hatte nun alle Trümpfe in der Hand, verspielte aber noch diesen Zwei-Tore-Vorsprung. Das 3:2 bereitete Schneider von der linken Seite vor, am ersten Pfosten traf Alexander Schwarz ins Netz hinein (66.). Und vier Minuten vor dem Abpfiff wurde Schneider in halblinker Position in Szene gesetzt und traf zum 3:3.

"Kann es noch gar nicht glauben"

"Ich kann es noch gar nicht glauben, dass wir erneut zwei wichtige Punkte verschenkt haben", ärgerte sich Marco Meyer. Dagegen strahlte sein Rohrbacher Trainerkollege Rüdiger Pfeifer übers ganze Gesicht und fand: "Wir haben uns zu keinem Zeitpunkt aufgegeben - das 3:3 war absolut verdient für uns."

Der SV Bliesmengen-Bolchen schlug zu Hause den VfB Theley nach Treffern von Marc Becker (40.) und Jeremy Buch (71.) mit 2:1. Zuvor hatte Marlon Monschin (32.) die Gäste in Führung gebracht. Und der TuS Rentrisch erreichte durch ein spätes Tor von Julian Lauer (83.) ein 1:1 beim SV Habach. Für die Heimelf hatte Matthias Denne (77.) getroffen.