| 21:19 Uhr

Gute Gespräche auf Leistungsschau

Blieskastel. "Wir können uns über einen ganz guten Besuch freuen", bilanzierte Jürgen Krancher, der als Vertreter der Stadt Blieskastel am Stand der Saarpfalz-Touristik seinen Messedienst leistete. "Gute Gespräche" seien geführt worden, und man verstehe die Messe auch als Kontaktpflege. So sieht das auch Andreas Schuler, Kundenberater bei den Stadtwerken Bliestal Von SZ-Mitarbeiter Erich Schwarz

Blieskastel. "Wir können uns über einen ganz guten Besuch freuen", bilanzierte Jürgen Krancher, der als Vertreter der Stadt Blieskastel am Stand der Saarpfalz-Touristik seinen Messedienst leistete. "Gute Gespräche" seien geführt worden, und man verstehe die Messe auch als Kontaktpflege. So sieht das auch Andreas Schuler, Kundenberater bei den Stadtwerken Bliestal. "Der Besuch am Samstag ist immer ein bisschen schwächer, aber es ist der Tag, an dem die Kundengespräche am intensivsten sind", hat der Vertreter der Stadtwerke beobachtet. Am Feiertag oder am Sonntag kämen die Leute eher unverbindlich vorbei, aber am Samstag seien die Kundenkontakte intensiv: "Ich habe heute auch schon Verträge gemacht", so sein positives Resümee. Dies bestätigte dann auch Bernhard Wendel, der Chef der Stadtwerke Bliestal: "Ich bin mit dem Messeverlauf eigentlich sehr zufrieden. Wir haben über 15 000 Haushalte in der Region angeschrieben, und das hat sich auch gelohnt. Natürlich ist das Wetter so, dass man vielleicht andere Aktivitäten ins Auge fasst, als nun auf eine Leistungsschau zu gehen", fand Wendel Verständnis. Aber er konnte auch berichten, dass ihm bei seinen Gesprächen mit den Heizungsbauern oder den Elektrofirmen von guten Geschäftsabschlüssen während der Bliesgaumesse berichtet worden sei. Sehr zufrieden mit dem Eröffnungstag zeigte sich Sigrid Klein von der Löwenapotheke. Der Samstag hatte ihre Erwartungen dann nicht ganz erfüllt: "Es sind insgesamt zu viele Veranstaltungen an diesem Wochenende. Da ist noch der große Flohmarkt in der Innenstadt oder die Rhododendron-Messe auf Gut Lindenfels. Da suchen sich die Leute dann eine Veranstaltung aus und besuchen nicht gleich mehrere." Nicht die Erwartungen erfüllt hatten wohl die Veranstaltungen im Festzelt. Da hätte man sich bei Schorsch Seitz oder den Midnight Ladies etwas mehr Zuspruch erwünscht. Immer gut angekommen ist das Showkochen mit Cliff Hämmerle. Am Sonntag war dann Showgrillen mit Thomas Jeromin, Cliff Hämmerle, der Bürgermeisterin und dem deutschen Grillmeister aus Ballweiler angesagt. Neueste Mode und passende Accessoires konnte man am Sonntagnachmittag bei der Modenschau der Boutique "Manu's" bewundern. Kritik kam allerdings von der Event-Managerin Saskia Hildebrandt. Sie vermisste "Action und Attraktionen". Es sollte mehr Anziehungspunkte geben, etwa eine Tombola oder Aktionen für Kinder. Zudem war sie überzeugt, dass man mehr Werbung hätte machen müssen. "Jedes Dorf veranstaltet mittlerweile eine Leistungsschau. Da muss man schon Geld in die Hand nehmen, um sich abzuheben", so ihre Kritik. Auch sei es nicht gerade förderlich, einen Ruhetag einzulegen.