| 20:07 Uhr

Blieskastel
Feuerwehr musste ältere Person an einem Hang retten

Blieskastel. Am vergangenen Mittwochabend wurden die Löschbezirke Blieskastel-Mitte und die Höhensicherungsgruppe der Feuerwehr der Stadt Blieskastel um 18.53 Uhr zu einer Person in Notlage nach Blieskastel-Mitte alarmiert. red

An einem Wohnhaus, das an einem steilen Hang gebaut war, war eine ältere Person gestürzt und den Hang teilweise herunter gefallen. Ein Baum und weitere Äste von Sträuchern fingen die Person so auf, dass sie nicht weiter den Hang herunter rutschte. Der Rettungsdienst stabilisierte die Person, während die Einsatzkräfte die Rettung mittels Schleifkorb sowie Auf- und Abseilgerät vorbereiteten.


Parallel zu der Erstversorgung bauten die Feuerwehrleute eine Beleuchtung mit Stativ, zwei Lichtmasten und Scheinwerfern auf und leuchteten die Einsatzstelle aus. Das Blieskasteler Team der Höhensicherung übernahm die patientenschonende Rettung und den Transport mit dem Schleifkorb bis an den Rettungswagen. Die verunglückte Person wurde anschließend in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach 45 Minuten war der Einsatz für die 16 Feuerwehrmänner, die sich unter anderem aus umliegende Löschbezirke der Stadt Blieskastel zusammen setzten, beendet. Während den Rettungsarbeiten war die Straße durch die Polizei voll gesperrt. Durch die Vollsperrung kam es zu Verkehrsbehinderungen. An der Einsatzstelle waren der Rettungsdienst mit zwei Fahrzeugen, der Notarzt, die Feuerwehr und ein Polizeikommando aus Blieskastel.