| 20:45 Uhr

Blieskastel
Festzelt-Gaudi und Hufgetrappel

Auch ein großer Vergnügungspark mit verschiedenen Fahrgeschäften gehört in jedem Jahr zum Webenheimer Bauernfest dazu.
Auch ein großer Vergnügungspark mit verschiedenen Fahrgeschäften gehört in jedem Jahr zum Webenheimer Bauernfest dazu. FOTO: Erich Schwarz
Webenheim. An diesem Freitag startet die 97. Auflage des Webenheimer Bauernfestes. Auch der Pferdesport darf dabei nicht fehlen. Von Erich Schwarz

Traditionell ist schon der Termin: Am zweiten und dritten Wochenende eines jeden Jahres steigt das Webenheimer Bauernfest, in diesem Jahr von diesem Freitag bis Montag, 16. Juli. Aus bäuerlicher Tradition entstammend, wird das Fest in der Bliesaue zwischen Webenheim und Blieskastel in diesem Jahr schon zum 97. Mal gefeiert. Und der früher sehr bäuerlich geprägte Ort Webenheim steht wie wohl kein anderer für bäuerliche Tradition und auch Pferdesport. Der Reiterverein Bliestal ist der Veranstalter des großen Volksfestes, Kai Grunder nun zum dritten Mal als Festzeltwirt für die Gastronomie verantwortlich.


Und im Gespräch mit unserer Zeitung kam auch sofort die gute Nachricht: „Die Preise bleiben stabil“, so die frohe Kunde für alle Freunde des Webenheimer Festes. „Wir haben uns bemüht, den Kern des Festes so zu lassen, wie es unsere Gäste seit Jahren kennen, aber natürlich gibt es auch in jedem Jahr wieder kleine Veränderungen“, so der Inhaber von „Grunder Gourmet“. Kein Fest kann in diesem Jahr zu dieser Zeit auf König Fußball verzichten. Kleine Besonderheit auf dem Bauernfest: Sogar an dem sonst „heiligen“ Ruhetag Dienstag (10. Juli) wird das Festzelt abends ab 18 Uhr für Public Viewing geöffnet (zweiter „echter“ Ruhetag ist in diesem Jahr wieder der Donnerstag, 12. Juli). Weitere Fan-Termine im Zelt: Die Viertelfinalspiele am 6. und 7. Juli, die Halbfinals am 10. und 11. Juli und das Finale ebenso live am 15. Juli. Pferdesport gehört beim veranstaltenden Reiterverein selbstverständlich auch ins Programm des Bauernfestes. Der erste Festsonntag (8. Juli) ist traditionell Renntag. Hier gibt es hochklassigen Pferderennsport bei freiem Eintritt zu sehen. Das zweite Wochenende steht im Zeichen des Westernreitens. „Rund ums Pferd“ lautet das Motto am Samstag und am Sonntag (14./15. Juli). An beiden Tagen wird in der Reithalle ein Westernturnier ausgetragen, Beginn ist jeweils um zehn Uhr.

Ebenfalls um 10 Uhr beginnt am Sonntag ein Markierungsritt. Und es gehört wiederum auch zur Tradition des Festes, dass ein Zeltgottesdienst stattfindet. Die musikalische Umrahmung übernimmt der Männergesangverein „Concordia“ aus Webenheim. Eröffnet wird das Webenheimer Bauernfest in diesem Jahr durch den Schirmherrn, dem Ministerpräsidenten des Saarlandes, Tobias Hans (Freitag, 6. Juli, gegen 19.30 Uhr). Man trifft sich an der Reiterklause, dann geht es zu einem Rundgang über den Festplatz. Anschließend dann im Zelt der Fassbieranstich mit allen Ehrengästen. Musikalisch geht es am Eröffnungstag weiter mit der Partyband „Firma Holunder – morgens müde-abends munter“, die auch am letzten Festtag (Montag, 16. Juli) für Stimmung im Zelt sorgen wird. Am Samstag, 7. Juli, kommt mit „Krachleder“ ebenfalls eine Stimmungstruppe ins Webenheimer Zelt.



Wenn dann am Mittwoch, 11. Juli, die Webenheimer Wutz geschlacht wird, spielt der Musikverein „Arion“ Ensheim im Zelt auf. Eine saarländische Partyband rockt am Freitag, 13. Juli, das Zelt: Die „Büddenbacher“ werden für Partylaune sorgen. Eine ebenso besondere Band gibt es dann am Samstag, 14. Juli, zu erleben: Die bayrischen „Midnight Ladies“ werden auch in diesem Jahr wieder viele Fans anlocken. Weiterer Höhepunkt und meistens besucherstärkster Tag ist der erste Festsamstag (7. Juli): Ab 10 Uhr veranstaltet der Reiterverein den großen Bauern- und Handwerkermarkt. Hier legt man besonders auf handwerkliche Artikel und Produkte aus der Region wert. Höhepunkt für Eltern mit Kindern ist der „Familientag“ am Mittwoch, 11. Juli, wo ermäßigte Preise bei den Fahrgeschäften den Gelbeutel der Eltern schonen. Bewährt hat sich im letzten Jahr das Gourmet-Lunch-Buffet, das an beiden Festsonntagen von 11 bis 14.30 Uhr angeboten wird. Höhepunkt zum Abschluss wird  erneut das romantische Höhenfeuerwerk sein, das  am Montag, 16. Juli, nach Einbruch der Dunkelheit abgebrannt wird.

Zehntausende Gäste werden in diesem Jahr wieder auf dem Festplatz in den Blieswiesen in Webenheim erwartet.
Zehntausende Gäste werden in diesem Jahr wieder auf dem Festplatz in den Blieswiesen in Webenheim erwartet. FOTO: Joachim Schickert