| 19:07 Uhr

Energieriese beginnt mit Bau der Windräder in Webenheim

Webenheim. Joachim Schickert

Das Unternehmen Energie Baden-Württemberg (EnBW) hat gestern mit dem Bau des Windparks in Webenheim begonnen. In den nächsten Monaten werden nordöstlich der Gemarkung Webenheim auf dem Renkersberg drei Windenergieanlagen mit einer Leistung von insgesamt 6,15 Megawatt errichtet. Wie das Unternehmen gestern weiter mitteilte, würden die Anlagen künftig den jährlichen Strombedarf von rund 3500 Haushalten decken und den CO{-2}-Ausstoß jährlich um rund 9000 Tonnen verringern. Die Anlagen verfügten über eine Nabenhöhe von 100 Metern, die Gesamthöhe belaufe sich auf 146,25 Meter. "Als erster Schritt stehen Vorbereitungen für den Fundamentbau auf dem Programm, anschließend folgt der Wegebau. Voraussichtlich ab Ende August wird mit der Errichtung der Fundamente begonnen, die Turmerrichtung kann danach ab Mitte Oktober erfolgen", so das Unternehmen. Voraussichtlich im Dezember sollen die Anlagen in Betrieb gehen. Der Energieriese plane, die erneuerbaren Energien bis zum Jahr 2020 zu einer der tragenden Säulen des EnBW-Geschäfts auszubauen. Dabei spiele auch der weitere Ausbau der Onshore-Windkraft eine wichtige Rolle. Projekte im Saarland würden seit Januar 2015 von der Niederlassung in Trier betreut. Zuletzt sei im Sommer 2015 der Windpark St. Wendel-Niederlinxweiler mit zwei Windenergieanlagen errichtet worden. Weitere Projekte im Saarland seien im Fokus und sollen zusammen mit den Gemeinden in den nächsten Jahren umgesetzt werden.