| 20:33 Uhr

Blieskastel
Einen Blick hinter die Kulissen der Werkstätten erhaschen

Blieskastel. Am Sonntag, 12. August, präsentieren sich die Blieskasteler Werkstätten allen Interessierten bei einem Tag der offenen Tür. red

Am Sonntag, 12. August, laden die Blieskasteler Werkstätten, Ökumenisches Gemeinschaftswerk Pfalz GmbH, ein zum Tag der offenen Tür. Los geht es um 10 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst. Danach gibt es Einblick in die vielen Produktions- und Dienstleistungsbereiche der Werkstatt. Daneben ist viel Raum für die Begegnung mit den Menschen, die in den Werkstätten arbeiten. Zum Mittagessen gibt es Lyonerpfanne, Dibbelabbes und Bratwürstchen. Außerdem werdenneben Kaffee und Kuchen auch Live-Musik und ein buntes Kinderprogramm angeboten.


Die Blieskasteler Werkstätten werden getragen vom Ökumenischen Gemeinschaftswerk Pfalz GmbH. Hier arbeiten rund 120 Menschen mit psychischer Beeinträchtigung. Die Blieskasteler Werkstätten sind ein modernes Produktions- und Dienstleistungsunternehmen mit vielfältigen Arbeitsplätzen. Die Blieskasteler Werkstätten sind eine anerkannte Werkstatt für Menschen mit seelischer Behinderung.

Auftrag und Ziel ist es, ein größtmögliches Maß der beruflichen Teilhabe am Arbeitsleben mit und für Menschen mit Beeinträchtigungen zu erreichen. Gegründet wurde das Ökumenische Gemeinschaftswerk Pfalz GmbH im Jahr 1968 durch die Gesellschafter, den Caritasverband für die Diözese Speyer und die Evangelische Heimstiftung Pfalz. Die Ziele des ökumenischen Gemeinschaftswerkes orientieren sich am caritativ-diakonischen Auftrag der Kirchen. Das Gemeinschaftswerk bietet ambulante, teilstationäre und stationäre Hilfen in Einrichtungen und Diensten für Kleinkinder, Kinder, Jugendliche, Erwachsene und alte Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen sowie für Menschen, die von Behinderung bedroht sind, an. Im stationären und teilstationären Bereich werden rund 2000 Menschen betreut. Hinzu kommen rund 2000 Menschen, die ambulant unterstützt werden.



Außerdem betreut und qualifiziert das Gemeinschaftswerk langzeitarbeitslose Menschen. Das ökumenische Gemeinschaftswerk Pfalz beschäftigt rund 1200, Simotec rund 250 Mitarbeiter an mehr als 40 Standorten in der Pfalz und Saarpfalz. Etwa in der Reha-Westpfalz Landstuhl, in den Ludwigshafener und den Westpfalz-Werkstätten, in der Mauritius-Schule Zweibrücken-Wattweiler, die Blieskasteler Werkstätten, das Haus im Westrich in Kusel, die mobilen Dienste in Landstuhl und die neue Arbeit Westpfalz Kaiserslautern.