| 21:14 Uhr

Blieskastel
Die Abwassergebühren in Blieskastel bleiben stabil

Blieskastel. Weiter gute Nachrichten für alle Gebührenzahler: Die Abwassergebühren in Blieskastel sollen in den kommenden Jahren stabil bleiben. Das haben CDU und Grüne im Vorfeld der nächsten Stadtratssitzung an diesem Donnerstag angekündigt. ert

Die Überschüsse aus den Vorjahren machten es möglich. Seit 2013 habe das Abwasserwerk durchweg Überschüsse erzielt. Grund dafür seien auch verschiedene Einmal- und Sondereffekte. So konnten verschiedene Investitionsmaßnahmen nicht umgesetzt werden oder wurden verschoben. „In den kommenden Jahren werden wir daher verstärkt in das Kanalnetz investieren. Dafür wollen wir das Abwasserwerk auch personell verstärken”, erklärte der CDU-Fraktionschef Holger Schmitt. Der Wirtschaftsplan 2018 sehe entsprechende Maßnahmen vor, für die auch eine Finanzierung bereitsteht: „Dank der Gewinnrücklagen können wir diese Investitionen auch stemmen“, zeigte sich der Fraktionsvorsitzende der Bündnisgrünen Lukas Paltz optimistisch. Die nächste Stadtratssitzung in Blieskastel findet am heutigen Donnerstag, 14. Dezember, um 17.30 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses statt. Auf der Tagesordnung stehen neben dem Thema Abwasserwerk auch das Freizeitzentrum Blieskastel, das geplante Seniorenzentrum in Niederwürzbach sowie das Friedhofswesen.