| 20:09 Uhr

Breitfurt
Diamantene Hochzeit in Breitfurt

Kurt und Edelgard Brengel haben sich auf einer Fastnachtsveranstaltung im Ort kennengelernt.
Kurt und Edelgard Brengel haben sich auf einer Fastnachtsveranstaltung im Ort kennengelernt. FOTO: Hans Hurth
Breitfurt. Edelgard und Kurt Brengel sind am Donnerstag seit 60 Jahren miteinander verheiratet. Von Hans Hurth

Das Fest der Diamantenen Hochzeit feiern am heutigen Donnerstag, 14. September, in Breitfurt die Eheleute Kurt Brengel und Edelgard geborene Schwarz. Kennengelernt haben sich die Beiden 1954 auf einer Faschingsveranstaltung im Ort – die Mädchen mit 16 durften da nur in Begleitung eines Erwachsenen hin. 1956 folgte die Verlobung und ein Jahr später gaben sie sich in der Breitfurter Kirche das Ja-Wort. Die Hochzeitsreise ging an den Bodensee. „Als 14-Jähriger begann ich eine Lehre im Bergbau. 1953 war der Abschluss und danach arbeitete ich drei Jahre unter Tage auf der Grube St. Ingbert“, erinnert sich im Gespräch mit unserer Zeitung der 81-jährige waschechte „Brewadder- Bub. „Auf eigenen Wunsch erfolgte die Versetzung zur Bergwerksdirektion Saarbrücken mit der Übernahme als Laborleiter auf der Grube Luisenthal“, sagt Kurt Brengel und blickt auf schwere Stunden zurück.



„Beim schweren Grubenunglück in Luisenthal am 7. Februar 1962 kamen 299 Bergleute ums Leben, ich war an dem Tag beruflich in Ensdorf, erfuhr dort von der Katastrophe.“ Seit 47 Jahren bereits ist Kurt Brengel Vorsitzender des Knappenvereins Breitfurt, seit Sommer Ehrenvorsitzender. Viele Barbarafeiern, Bergmannsfeste sowie Pensionstreffen wurden besucht und organisiert. Stolz ist Kurt Brengel, dass er als passionierter Sänger im zweiten Tenor den Blies-Knappenchor in Rubenheim mitaufbaute und auch heute noch verstärkt. Singen ist Kurt Brengels große Leidenschaft. Mit Ehefrau Edelgard sang er ab 1951 im gemischten Chor Breitfurt, war Mitglied des St. Malo Chores und ist noch aktiv im gemischten Chor des Chorverbandes Blies. Daneben war Kurt Brengel von 1992 bis 2004 Vorsitzender des Krankenpflegevereins Breitfurt und Helfer der Knappen beim Rubenheimer Weiherfest.

Edelgards Vater hatte eine Schumacher-Werkstatt. „Da lag die Ausbildung zur Lederwaren-Stepperin in Homburg-Erbach nahe, ebenso die Arbeit in einer Schuhfabrik. Später war ich 25 Jahre bei der Gemeinde Breitfurt als Raumpflegerin für die Schule zuständig, 165 Scheiben waren unter anderem sauber zu machen“, erinnert sich die 79-Jährige. Neben den gemeinsamen Ehejahren bestimmte der gemeinsame Gesang als Lebens-Elexier die Freizeit. Zum 60-jährigen Ehejubiläum am heutigen Donnerstag gratulieren die Kinder Rosemarie (58) und Heike (52), die Enkel Christina (29) und Matthias (25) sowie die große Freundes- und Sängerschar.

Das könnte Sie auch interessieren