Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:31 Uhr

Theater in Pinningen
Delikates aus der Welt der Campingfreunde

Die meisten Akteure der Pinninger Theatergruppe Groß und Klein bei der Probe im Altheimer Sportheim mit (stehend von links) Michael Neuhäuser, Volker Sandmeier, Agathe Schmitt, Luisa Schmitt, Sabine Fischer, Nicole Allgayer, Marco Krämer, Cäcilia Rasskopf, (vorne von links) Klaus Schmitt, Tim Lambert, Lisa-Marie Huppert.
Die meisten Akteure der Pinninger Theatergruppe Groß und Klein bei der Probe im Altheimer Sportheim mit (stehend von links) Michael Neuhäuser, Volker Sandmeier, Agathe Schmitt, Luisa Schmitt, Sabine Fischer, Nicole Allgayer, Marco Krämer, Cäcilia Rasskopf, (vorne von links) Klaus Schmitt, Tim Lambert, Lisa-Marie Huppert. FOTO: Wolfgang Degott
Pinningen. Pinninger Theatergruppe Groß und Klein startet an diesem Samstag in die neue Spielzeit.

Mit dem Dreiakter „Maskenball am Campingplatz“ geht die Pinninger Theatergruppe Groß und Klein in ihre neue Spielzeit. Premiere feiert die Komödie in drei Akten der Autorin Beate Irmisch während der 32. Gersheimer Theaterwoche. Am Samstag, 13. Januar, hebt sich um 20 Uhr im Gersheimer Kulturhaus der Vorhang (siehe auch Seite C 6). Seit Mitte Juli bereiten sich die elf Laiendarsteller auf ihre Rollen vor, zuerst im Dorfgemeinschaftshaus in Pinningen und in den letzten Tagen auf der Bühne des Sportheimes Altheim. Regie führen sie gemeinsam und Rita Walle steuert des Bühnenbild dazu. Mit dabei ist erstmals der Riesweiler Marco Krämer. „Ich habe schon beim Watzmann zweimal mitgetanzt, und als mich Luisa Schmitt von der Theatergruppe gefragt hat, weil sie noch einen Mitspieler gesucht haben, habe ich sofort zugesagt“, so der 21-Jährige, dem auch die Proben sichtlich Spaß machen.

Zum Inhalt des Stückes: Jedes Jahr im Hochsommer treffen sich die Familien Bagger, Strössel und Pellmann zum Dauercamping am kleinen See. Mit ihrer Devise „wie zu Hause“ haben sich die Herrschaften königlich mit ihren noblen Wohnwagen niedergelassen. Kleiner Vorgarten, Blumen und natürlich eine große Satellitenschüssel dürfen nicht fehlen. Außer kleinen neidischen Seitenhieben verstehen sich die drei Familien recht gut, bis ihnen eines schönen Sommertages ein ausgedienter Wohnwagen die Sicht auf den geliebten See versperrt. Doch damit nicht genug, will der neue Pächter des Campingplatzes einen Teil des Sees als textilfreie Zone ausweisen. Damit sind die Damen ganz und gar nicht einverstanden im Gegensatz zu ihren holden Göttergatten, die gerne einen Blick auf diesen Strand werfen würden. Was Mann will und Frau verbietet, führt oft zu recht turbulenten, delikaten Szenen und Verwicklungen. Kein Wunder, wenn dann so mancher oder manche ordentlich ins Fettnäpfchen tritt.

Karten sind im Vorverkauf bei der Postfiliale Gersheim (Bruckart GmbH), Bliesstraße 4, Tel. (0 68 43) 15 39, im „Gersheimer Landhaus“, Bahnhofstraße 3, Tel. (0 68 43) 12 22, beim Kulturamt der Gemeinde Gersheim, Bliesstraße 19a, Gersheim, Tel. (0 68 43) 80 13 02, in der Bäckerei-Filiale Lenert im Bickenalb-Center, Altheim, Tel. (0 68 44) 17 47 66, sowie an der Abendkasse zu haben. In Altheim spielt die Gruppe am Wochenende 17./18. Februar, wobei voraussichtlich noch ein weiterer Termin auf dem darauffolgenden Wochenende. Karten dazu gibt es im Vorverkauf im Altheimer Bickenalb-Center.