| 20:27 Uhr

Blieskastel
Das gesellschaftliche Miteinander bereichert

Im Rahmen der Kreistagssitzung in Blieskastel übergab Beigeordneter Markus Schaller (Mitte) Ehrenamtskarten an (von links) Klaudia Böhm, Ulrike Zäh, Heinz Bähr, Edda Lang, Helga Kihm und Sven Böhm.
Im Rahmen der Kreistagssitzung in Blieskastel übergab Beigeordneter Markus Schaller (Mitte) Ehrenamtskarten an (von links) Klaudia Böhm, Ulrike Zäh, Heinz Bähr, Edda Lang, Helga Kihm und Sven Böhm. FOTO: Sandra Brettar
Homburg/Blieskastel. Mit Ehrenamtskarten wurden engagierte Bürger bei der Kreistagssitzung belohnt. Karten bieten attraktive Vergünstigungen. Von Joachim Schickert

Im Rahmen der Kreistagssitzung in Blieskastel (wir berichteten) erhielten ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger für ihren persönlichen herausragenden Einsatz die Ehrenamtskarte ausgehändigt. Wie Beigeordneter Markus Schaller erläuterte, gestalten und bereichern solche Bürger „unser gesellschaftliches Miteinander. Sie machen sich freiwillig und unentgeltlich um das Gemeinwohl in besonderer Weise verdient.“


Zur Übergabe der Auszeichnung gekommen waren Männer und Frauen der Homburger Tafel, des DRK und ein Vereinsvertreter. „Die Ehrenamtskarte ist eine Anerkennung und ein Dankeschön für alle, die sich im besonderen Maße für die Gemeinschaft einsetzen. Die Karteninhaber erhalten attraktive Vergünstigungen oder Sonderleistungen bei zahlreichen öffentlichen und privaten Einrichtungen“, wie Markus Schaller erläuterte. Das im Dezember 2012 gestartete Pilotprojekt „Saarländische Ehrenamtskarte“ als besondere Auszeichnung und Anerkennung des ehrenamtlichen Engagements wurde nach und nach bei den Ehrenamtsbörsen der saarländischen Landkreise eingeführt. Wie es aus dem Homburger Landratsamt heißt, habe der Saarpfalz-Kreis als fünfter Landkreis die Saarländische Ehrenamtskarte eingeführt. Der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Jürgen Lennartz, und Landrat Theophil Gallo hatten Ende September 2017 im Landratsamt Homburg die entsprechende Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. „Mit der Vertragsunterzeichnung dokumentiert der Saarpfalz-Kreis seine besondere Wertschätzung für das freiwillige bürgerschaftliche Engagement. Ab jetzt können die Inhaberinnen und Inhaber der Ehrenamtskarte entsprechende Angebote zahlreicher Einrichtungen auch im Saarpfalz-Kreis und natürlich in den bisher schon beim Projekt Ehrenamtskarte engagierten vier Landkreisen nutzen. Damit hat sich der Wirkungskreis der Ehrenamtskarte auf über 80 Prozent der saarländischen Bevölkerung ausgedehnt. Ein so hoher Verbreitungsgrad der Ehrenamtskarte auf Landesebene dürfte in der Bundesrepublik einmalig sein“, hatte der Staatssekretär betont.

„Ehrenamtliches Engagement hat einen unschätzbaren Wert. Die Ehrenamtskarte ist eine schöne Anerkennung für alle, die sich im besonderen Maße freiwillig und unentgeltlich für die Gemeinschaft einsetzen. Ich würde mich freuen, wenn wir weitere Partner der Ehrenamtskarte erreichen, die die Inhaber der Karte mit einem individuellen Angebot durch Ermäßigungen, Sonderaktionen oder die Teilnahme an Veranstaltungen unterstützen“, hatte damals der saarpfälzische Landrat betont. Bislang hat der Saarpfalz-Kreis 81 Ehrenamtskarten an engagierte Bürgerinnen und Bürger ausgegeben.