| 21:52 Uhr

Herbitzheim
Herbitzheimer feiern den Tag der Schöpfung

Teilnehmer am Tag der Schöpfung im letzten Jahr in der Herbitzheimer Barbarakirche beim Altarkreis.
Teilnehmer am Tag der Schöpfung im letzten Jahr in der Herbitzheimer Barbarakirche beim Altarkreis. FOTO: Wolfgang Degott
Herbitzheim. Dazu lädt die Pfarrei Heilig Kreuz Gersheim in einer Woche auch zu einem Dankeschönfest ein.

„Von meinen Früchten könnt ihr leben …“, unter diesem Thema wird am Freitag, 7. September, in Herbitzheim sowohl der ökumenische Tag der Schöpfung als auch das Dankeschönfest der Pfarrei Heilig Kreuz Gersheim begangen. Das erste Buch der Bibel schildert in wunderbaren Bildern, wie reichhaltig und vielfältig Gott die Welt erschaffen hat. Als Teil der Schöpfung erhält der Mensch den Auftrag, für die Erde zu sorgen. Zur Nahrung sollen ihm die Pflanzen und Früchte der Erde dienen. Das diesjährige Schöpfungstag-Motto erinnert an dieses Gleichgewicht von der Sorge Gottes für die Menschen und deren Fürsorge für die Schöpfung. Den Auftakt der Feier und des Festes bildet um 17 Uhr ein Gottesdienst mit Gebeten, neuen geistlichen Liedern und Aktionen in der St. Barbara Kirche. Die Teilnehmer verbinden den Dank für die Schöpfung mit dem Dank für alle Menschen, die sich in irgendeiner Form für die Pfarrei und den Kirchengemeinden einbringen. Dazu zählen unter anderem Mitglieder der Pfarrgremien, Sakristane, Ministranten und ihre Betreuerinnen, Lektoren, Kommunionhelfer, Katecheten, Menschen, die die kirchlichen Gebäude und Anlagen pflegen und verwalten, sowie Frauen, die die Kirchen mit Blumen schmücken. Auch Kirchenchöre und ihre Dirigenten, Organisten, die Helferinnen bei Seniorennachmittagen und bei Kindergottesdiensten, der Besuchsdienst, die Mitglieder der Katholischen Frauengemeinschaften, die Frauen der Katholischen Bücherei, Vorbeter bei Rosenkranz- und Maiandachten und nicht zuletzt alle, die Gottesdienste mitfeiern, werden bedacht. Der Tag endet mit der Begegnung und Umtrunk sowohl kleinem Imbiss auf dem Kirchenvorplatz (bei schlechtem Wetter in der Kirche).


Seit dem Jahr 2010 feiert die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Deutschland jährlich einen Ökumenischen Tag der Schöpfung. Er geht auf eine Anregung des damaligen Ökumenischen Patriarchen Dimitrios I. zurück, einmal im Jahr „gemeinsam zum Schöpfer zu beten“. Dieser Tag wird bundesweit begangen und regt an, das Lob des Schöpfers ökumenisch anzustimmen und die eigenen Aufgaben für die Bewahrung der Schöpfung in den Blick zu nehmen.

(ott)