| 21:06 Uhr

CDU-Stadtverband sieht sich für Kommunalwahl gut aufgestellt

Blieskastel. Bei der Delegiertenversammlung des CDU-Stadtverbandes im Kardinal-Wendel-Saal am Schlossberg zog der Stadtverbandsvorsitzende Jörg Kohl (Foto: SZ) eine positive Bilanz: "Wir haben fast alles aus unserem letzten Wahlprogramm umgesetzt

Blieskastel. Bei der Delegiertenversammlung des CDU-Stadtverbandes im Kardinal-Wendel-Saal am Schlossberg zog der Stadtverbandsvorsitzende Jörg Kohl (Foto: SZ) eine positive Bilanz: "Wir haben fast alles aus unserem letzten Wahlprogramm umgesetzt. Wie viel mehr hätte man erreichen können, wenn der politische Gegner nicht immer nur quer geschossen hätte?", fragte Kohl in seinem Rückblick. Die SPD habe die Niederlage nicht verwunden und daher eine ständige "Schlammschlacht" geführt, aus der allerdings die CDU nur gestärkt hervorgegangen sei. "Wir sind immer noch frisch und längst nicht satt", motivierte der CDU-Landesgeschäftsführer seine politischen Mitstreiter. Man sei für die Wahlen in der Stadt und auch in den Stadtteilen gut aufgestellt, "wir haben ein gutes Personal-Tableau", so Kohl. Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener zog ebenfalls ein überaus positives Resümee. Von der Kinder- bis zur Seniorenpolitik habe man gut gearbeitet, die Bürger hätten die gute Arbeit akzeptiert und hoch respektiert. Die Belebung der Innenstadt, verstärkte Anstrengungen im Marketing sowie wichtige Baumaßnahmen wie der Kreisel, die neue Bliesbrücke und der weitere Kreisel am Webenheimer Kehr stellten erkennbare Fortschritte für Blieskastel dar. Weitere Maßnahmen, die durch das Konjunkturprogramm ermöglicht würden, seien etwa der Umbau der alten Schule in Biesingen zur Kindertagesstätte, der Neubau des Kindergartens St. Sebastian in Blieskastel sowie die Sanierung der Grundschulen in Altheim und Niederwürzbach und der dortigen Schulturnhalle. Wichtig sei auch der Planungsauftrag für die Würzbachhalle in Niederwürzbach. Man werde auch weiterhin die Vereine und Feuerwehren unterstützen. Auch im Tourismus werde man sich engagieren. Auch die Tivoli-Türme sollen in diesem Jahr endgültig fallen. Stadtratsfraktions-Chef Holger Schmitt nannte als wichtigen Punkt der Kommunalpolitik, dass man bei den Erschließungsbeiträgen für die Bürger deutliche Verbesserungen herbeigeführt habe. ers




Auf einen BlickNeuwahlen CDU-Stadtverband: Vorsitzender Jörg Kohl, seine Stellvertreter sind Georg Wilhelm, Günter Becker und Holger Schmitt. Schriftführer blieb Fredi Brabänder, Pressesprecherin Jutta Schmitt-Lang, Schatzmeister Stefan Kuntz, und für die Organisation ist Frank Roppenecker zuständig. Weiterhin wurden neun Beisitzer gewählt. ers